Skip to main content
dampfreiniger header

Dampfreiniger Test 2020 – Die besten Dampfreiniger im Vergleich

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Dampfreiniger Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Dampfreiniger. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Dampfreiniger zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Dampfreiniger zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Dampfreiniger kann sehr vielseitig eingesetzt werden: Polstermöbel, Fliesen, Fenster, Teppich-, Laminat,- und Parkettböden können damit auf einfache Art und Weise gereinigt werden. 
Neben Dampfreinigern gibt es ebenso weitere ähnliche Geräte. Darunter finden sich Dampfenten, Dampfbesen, spezielle Fenstersauger, sowie Hand-Sauggeräte. Dabei können die verschiedensten Einsatzbereiche abgedeckt werden. 
Die Funktion von Dampfreinigern basiert auf drei verschiedenen Faktoren. Das Wasser wird aufgrund der hohen Temperatur als Wasserdampf ausgegeben. Dieser löst die Schmutzpartikel an. Die mechanische Einwirkung entfernt den Schmutz auf der Oberfläche.

Dampfreiniger Test: Das Ranking

Platz 1: Kärcher Dampfreiniger SC 5

Kärcher Dampfreiniger SC 5
171 Bewertungen
Kärcher Dampfreiniger SC 5
  • Multifunktionale Zubehörausstattung inkl. versch.Düsen, Mikrofaserbodentuch...
  • Mit VapoHydro-Funktion (Heißwasser-Zuschaltung) für noch effektiveres Reinigen

Der Kärcher SC 5 ist ein Dampfreiniger der besseren Klasse. Er eignet sich nicht nur zum Reinigen, sondern auch zum Bügeln. Letzteres gelingt mit dem Anschluss eines Dampfdruck-Bügeleisen. Ansonsten reinigt der Kärcher SC 5 Oberflächen wie Fliesen, Kochfeld, Küchenablagen sehr zuverlässig. Mit 4,2 bar Dampfdruck gilt er außerdem als Stärkster seiner Klasse.

Mit der Kärcher eignen VapoHydro-Funktion kann besonders hartnäckiger Schmutz mit heißem Wasser gelöst werden. Die Intensität des Dampfes ist regulierbar und kann an die Verschmutzung angepasst werden. Durch die Bodendüse mit flexiblem Gelenk erreicht man selbst schwierige Stellen. Des Weiteren sind im Zubehör noch eine Handdüse und eine Rundbürste für weitere Oberflächen enthalten. Dank des 2-Tank Systems kann der Kärcher SC 5 zudem unterbrechungsfrei betrieben werden.

Platz 2: Kärcher Dampfreiniger SC 2 Deluxe EasyFix

Kärcher Dampfreiniger SC 2 Deluxe EasyFix...
72 Bewertungen
Kärcher Dampfreiniger SC 2 Deluxe EasyFix...
  • Mit Bodenreinigungsset EasyFix: Mit komfortablem Klettsystem für eine einfache...
  • Das Gerät ist besonders leicht und kompakt

Der Kärcher SC 2 Deluxe EasyFix arbeitet mit einer maximalen Dampfleistung von 3,2 bar. Nach einer Aufheizzeit von 6,5 Minuten kann das Gerät mit der Tankfüllung von einem Liter etwa 75 Quadratmeter reinigen. Der Kärcher SC 2 eignet sich nicht nur zum Reinigen von Böden, sondern auch für Badarmaturen und Küchenflächen. Dazu gehören auch Waschbecker, Spiegel, Fliesen und Fenster. Ebenso kann die Dunstabzugshaube vom Fett befreit werden. Dabei verspricht der Hersteller das Beseitigen von 99,99 Prozent aller haushaltsüblichen Bakterien auf sämtlichen Hartflächen. Dank der kompakten Abmessungen von 30 x 23 x 29 und einem GEwicht von 2,7 Kilogramm ist der Kärcher SC 2 sehr bequem einzusetzen.

Die Dampfmenge kann in zwei Stufen reguliert und somit an den jeweiligen Verschmutzungsgrad angepasst werden. Die Zubehörteile einschließlich der Rohre können platzsparend direkt am Gerät gestaut werden.

Platz 3: Vileda Steam Dampfreiniger

Angebot
Vileda Steam Dampfreiniger, mit 2 zusätzliche...
436 Bewertungen
Vileda Steam Dampfreiniger, mit 2 zusätzliche...
  • Der Vileda Steam Dampfreiniger für hygienische und gründliche Sauberkeit auf...
  • Der Dampfwischer entfernt mittels Dampf bis zu 99,9% der Bakterien und Keime von...

Der Vileda Steam Dampfreiniger eignet sich zum Reinigen von allen Hartböden und Teppichböden. Ohne den Einsatz von Chemie sollen 99,9 Prozent der Bakterien beseitigt werden. Das Gerät glänzt vor allem mit seiner schnellen Einsatzbereitschaft von nur 15 Sekunden. Eine Tankfüllung von 0,4 Liter reicht für eine Fläche von bis zu 130 Quadratmetern. Der Vileda Steam Dampfreiniger reinigt mit einem Microfaserbezug. Der Hersteller verspricht dabei streifenfreie Böden nach der Reinigung. Mit einer Kabellänge von 6 Metern bietet das Gerät einen sehr großen Aktionsradius. Die Dampfleistung kann reguliert werden. Dadurch kann der Vileda auch empfindlichen Böden wie Laminat oder Parkett benutzt werden. Allerdings sollte zuvor ein Test an einer unauffälligen Stelle stattfinden.

Platz 4: Ariete X Vapor Deluxe

Ariete, 4146 XVapor Deluxe, fahrbarer Dampfreiniger, 5...
920 Bewertungen
Ariete, 4146 XVapor Deluxe, fahrbarer Dampfreiniger, 5...
  • Die Wirksamkeit des Dampfes: reinigt und desinfiziert ihr Zuhause allein mit der...
  • Lange Betriebsdauer: über 1 Stunde leistungsstarker Dampf zur bestmöglichen...

Der Ariete X Vapor Deluxe wird mit einem 12 teiligen Zubehör Set ausgeliefert. Darin sind verschiedene Adapter und Düsen zum Reinigen verschiedener Oberflächen enthalten. Neben Böden kann das Gerät nämlich auch Fenster reinigen. Außerdem können Kleidung und Textilien von schlechten Gerüchen befreit werden.  Kalk- und Schmutzablagerungen entfernt der Ariete X Vapor Deluxe genauso wie Fett, und Teppichflecken.

Nach dem Anschalten ist der Ariete X Vapor Deluxe in nur acht Minuten einsatzbereit. Der Dampf kann mittels Drehregler stufenlos bis zu einem Maximaldruck von 5 bar reguliert werden. Besonders praktisch ist auch die Möglichkeit die Zubehörteile im Gerät verstauen zu können.

Platz 5: Clatronic Dampfreiniger DR 3280

Angebot
Clatronic Dampfreiniger DR 3280, 4 bar, 1.5 L...
1.495 Bewertungen
Clatronic Dampfreiniger DR 3280, 4 bar, 1.5 L...
  • Starke Reinigung — Mit dem DR 3280 von Clatronic erhalten Sie einen...
  • Top Ausstattung — Mit 4 bar Dampdruck reinigt der Dampfreiniger neben dem Bad...

Der Clatronic Dampfreiniger DR 3280 bietet ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis. Zum Zeitpunkt der Redaktion dieses Artikels war er für knapp 60 Euro zu haben (Stand April 2020). Vom Aufbau her erinnert das Gerät an einen herkömmlichen Staubsauger. Dank der zwei Leichtlaufräder bleibt der DR 3280 mobil.

Mit einer Leistung von 1500 Watt kann der Clatronic DR 3280 zuverlässig reinigen und desinfizieren. Kalk- und Fettrückstände zu entfernen, gehört zu seinen Lieblingsaufgaben. Des Weiteren kann er auch Fenster reinigen, sowie schwer zu erreichende Stellen wieder zum Glänzen bringen. Mit einem maximalen Dampfdruck von 4 bar sind diese Aufgaben eine Leichtigkeit für den Clartronic DR 3280.

Dampfreiniger bei Stiftung Warentest

Laut unserer Recherche konnten wir bei Stiftung Warentest (www.test.de) nur einen Dampfreiniger Test aus dem Jahr 2007 finden. Einen neueren Test haben wir beim Verbraucherportal ETM-Testmagazin ausfindig gemacht. (www.etm-testmagazin.de) Da dieser auch aus 2014 stammt und somit veraltet ist, möchten wir nicht näher darauf eingehen. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Dampfreiniger finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Dampfreinigers achten solltest

Was kann man alles mit einem Dampfreiniger reinigen?

Der Einsatzbereich von Dampfreinigern ist unglaublich groß und vielfältig. In diesem Abschnitt möchten wir einen kleinen Einblick in die typischen Einsatzgebieten geben. Alle Oberflächen die über Feuchtigkeits- und wärmeresistente Eigenschaften verfügen, können mit diesen Geräten gereinigt werden. Auch wenn der austretende Dampf sehr heiß ist, beschädigt dieser nicht die Oberflächen. Er reinigt und entfernt aber im Gegenzug Schmutz, den man ansonsten nur mit viel Mühe entfernen könnte. Gegenstände wie der Herd, Kochfelder, Duscharmaturen, Wasserhähne und andere Flächen lassen sich kinderleicht mit der Handdüse reinigen.

Fliesenwände, Fliesenböden und Fliesenfugen bekommen ihre alte Farbe zurück. Selbst dunkle Verfärbungen auf den Fliesenfugen werden wieder sauber. Auch Textilien können mit einem Dampfreiniger ihre alte Farbenpracht zurück erhalten. Jedoch sollte man hier darauf achten, dass die Fasern hitzebeständig sind. Im Zweifelsfall immer erst an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobieren.

Fenster und Spiegel erhalten dank Dampfreiniger eine glänzende Oberfläche. Neuer Schmutz hat es anschließend sehr schwer sich wieder auf die Oberfläche abzusetzen. Auch stark verschmutzte Autofelgen lassen sich mit Dampfreinigern wieder einwandfrei reinigen. Mit Dampf zu reinigen hat sich längst durchgesetzt und aus dem Alltag gar nicht mehr weg zu denken.

Dampfreiniger für Allergiker

Ein weiterer Vorteil des Dampfreinigers, ist dass dieser den auf der Oberfläche liegenden Staub bindet. Dieser Punkt ist besonders für Allergiker wichtig. Im Gegensatz zu herkömmlichen Putzen mit dem Putzlappen, werden hier keinerlei Staub, bzw. Allergene aufgewirbelt. Dies wiederum sorgt für gesünderes Raumklima.

Dampfreiniger test

Dampfreiniger reinigen besonders Hartböden sehr zuverlässig

Wie funktioniert ein Dampfreiniger?

Wer in der Schule aufgepasst hat, weiß das Wasser ab einer Temperatur von 100 Grad Celsius beginnt in Wasserdampf übergeht. Nach diesem Prinzip sind alle Dampfreiniger aufgebaut. Dampfreiniger und ähnliche Geräte verfügen über einen Kessel in dem Wasser erhitzt wird und dadurch Wasserdampf entsteht.

Je nach Modell und Geräteart werden hier Temperaturen von 150 Grad bis zu 300 Grad erzeugt. Der Wasserdampf wird dann unter hohem Druck zur Düse geleitet. Über diese kann der heiße Wasserdampf dann austreten. Generell kann man sagen, je heißer das Wasser, desto besser geht die Reinigung von statten. Der feine, heiße Dampfnebel beseitigt ebenso Bakterien und weitere Keime.

Durch diese hohen Temperaturen wird das Wasser gleichzeitig entkalkt. Dadurch hinterlässt der austretende Wasserdampf keine Kalkränder auf den behandelten Flächen. Der feine Dampf erreicht dabei jede noch so schwer zugängliche Stelle. Dies macht auch die Reinigung besonders stark verschmutzter Stellen extrem einfach. Durch die hohen Temperaturen wird der Schmutz zunächst nur angelöst.

Ebenso trägt die Einwirkung des hohen Dampfstoßes eine Wichtige Rolle bei der Reinigung. Gute Dampfreiniger treffen dabei mit bis zu 180 km/h auf die zu reinigende Fläche. Durch den hohen Einschlag auf den Schmutz wird der zuvor angelöste Schmutz entfernt.

Allgemein gilt: Je höher die Temperatur und Dampfdruck, desto besser ist die Reinigung eines Dampfreinigers.

Ein zu hoher Dampfdruck kann bestimmte Oberflächen zerstören

Allerdings halten empfindliche Stoffe oftmals keinen hohen Druck aus. Laminat, Holzböden, Polstermöbel oder Matratzen müssen mit weniger Dampfdruck gereinigt werden. Eine entsprechende Regulierung des Drucks ist daher unabdinglich

Auf chemische Reinigungsmittel kann beim Einsatz eines Dampfreinigers komplett verzichtet werden. Sie entfalten ihre starke Reinigungskraft die Mischung aus aufgebauten Druck, Dampf und Temperatur. Der heiße Wasserdampf kann im Vergleich zu chemischen Reinigern keine Allergien bei Allergikern auslösen. Beim Einatmen wird die Gesundheit, im Vergleich zu starken Reinigern, nicht gefährdet.

dampfreiniger header

Dampfreiniger Test 2020 – Die besten Dampfreiniger im Vergleich

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Dampfreiniger Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Dampfreiniger. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Was kostet ein guter Dampfreiniger im Einkauf?

Wie auch bei allen anderen Geräten gibt es hier eine große Preisspanne. Man unterscheidet zwischen der gewählten Marke, Bauart und Qualität. So haben oftmals nur die teureren Geräte wichtige Extras wie eine stufenlose Dampfdruckeinstellung oder ein 2-Kammer-System. Die kleineren Hand-Dampfreiniger die ja im Umgang sehr flexibel sind, sind oftmals für sehr wenig Geld zu erhalten. So schlagen billige Geräte mit etwa 30 Euro zu buche. Ein vergleichbares Modell einer guten Marke, wie zum Beispiel Kärcher kostet um die 60 Euro.

Die Klasse der Dampfbesen bewegt sich im Preisbereich zwischen 50 bis etwa 100 Euro und ist damit deutlich billiger als die größeren Boden-Dampfreiniger. Sind jedoch auch bei weitem nicht so universell einsetzbar wie diese.

So lassen sich auch viele Boden-Dampfreiniger universell mit Zubehör umrüsten und sind somit für eine Vielzahl von Aufgaben bestens gerüstet. Geräte für Einsteiger kann man bereits ab etwa 100 Euro im Handel erhalten. Bessere Geräte liegen oftmals in der Preisklasse zwischen 200 bis 300 Euro.

Die Königsklasse der Dampfsauger sind aufgrund ihrer Konstruktion und Vielfältigkeit wesentlich teurer als der fast baugleiche Boden-Dampfreiniger. Im Gegensatz zu diesen Geräten haben sie auch noch eine Saugfunktion integriert ist. Einstiegsgeräte sind im Bereich von etwa 300 Euro angesiedelt. Bessere Geräte sind durchaus bei bis zu 700 Euro zu finden.

Wo kann man Dampfreiniger kaufen?

Dampfreiniger können zum Beispiel in Baumärkten wie Bauhaus, Obi oder Hornbach gefunden werden. Zwar erhält man dort eine gute Beratung, die Produkte sind aber meist teurer als im Internet. Des Weiteren hast du online die Möglichkeit alle Informationen in Ruhe und ohne Druck des Verkäufers nachzulesen. Durch reale Bewertungen echter Käufer kannst du dir ein Bild machen, wie es um einen Artikel wirklich steht. Zudem bekommst du den Dampfreiniger bequem an die Haustüre geliefert. 

Folgende Online-Shops bieten eine gute Auswahl an Dampfreiniger an:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • mediamarkt.de
  • obi.de
  • real.de
  • saturn.de

Am Anfang unserer Seite stellen wir einige beliebte Dampfreiniger vor. Durch Anklicken des jeweiligen Artikels wirst du auf eine Shopseite weitergeleitet. Dort erhälst du weitere Informationen und kannst das Produkt direkt bestellen.

Welche Hersteller für Dampfreiniger gibt es?

  • Aqualaser
  • Bissell
  • Black + Decker
  • Clatronic
  • Cleanmaxx
  • Dirt Devil
  • Kärcher
  • Vileda
Dampfreiniger Fenster

Dampfreiniger säubern ebenso Fenster ohne Schlieren

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Dampfreiniger passt am besten zu Dir?

Hier wollen wir Ihnen gerne einmal einen kurzen Überblick über die verschiedenen Dampfreiniger am Markt geben. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich von Typ zu Typ vom Einsatzgebiet und damit auch in der Bauart. Die meisten unter uns werden bei dem Wort „Dampfreiniger“ sicherlich gleich ein Gerät für die Reinigung des Fußbodens vorm inneren Auge haben. Diese Geräte nehmen den Schmutz des Fußbodens mit einem speziellen Fußboden Tuch auf.

Im Folgenden möchten wir die Vorteile und Nachteile folgender Dampfreiniger Typen miteinander vergleichen:

Nachstehend gehen wir auf die Details der einzelnen Ausführungen ein.

Was ist das Besondere an einem Dampfreiniger und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Ein Dampfreiniger wird in der Regel im Innenbereich eingesetzt. Er reinigt Oberflächen mithilfe seines bis zu 150 Grad Celsius heißen Dampfes. Dabei wird Dampf über eine Bodendüse durch ein Bodentuch gedrückt. Der gelöste Schmutz wird mit allerdings nur mit dem Wischüberzug.

Stark verschmutze Küchen und Bäder glänzen wieder neu. Selbst Fenster und Spiegel können mit einem Dampfreiniger problemlos von Schmutz befreit werden. Weiterhin können Verschmutzungen aus Böden, Textilien und Möbeln gelöst werden. Bakterien und Keime werden durch den heißen Dampf abgetötet. Zudem geschieht die Reinigung auf umweltfreundliche Art, denn auf chemische Reiniger wird in der Regel verzichtet.

Vorteile

  • Reinigt effizient und unterschiedliche Oberflächen
  • Reinigung erfolgt ohne Einsatz von chemischen Putzmitteln
  • Heißer Wasserdampf bindet Staub, anstatt ihn aufzuwirbeln. Empfehlenswert für Allergiker
  • Schafft gutes Raumklima und verdrängt schlechte Gerüche

Nachteile

  • Stromverbrauch steigt an
  • Verbrennungsgefahr

Leider benötigen Dampfreiniger für ihre Funktion aber sehr viel Strom. Besonders starke Flecken können nur unter Vorarbeit mit einem Putzschwamm entfernt werden. Des Weiteren bleiben beim Reinigen von Glasoberflächen oftmals Schlieren zurück. In der Regel sind Dampfreiniger nämlich nur zum Reinigen, nicht zum Saugen da. Diese müssen anschließend mit einem trockenen Tuch entfernt werden. Zudem muss man während des Reinigens wegen der hohen Temperatur Vorsicht walten lassen. Weiterhin müssen die zum Reinigen eingesetzten Bodentücher in der Waschmaschine gewaschen und gelegentlich erneuert werden. Dadurch entstehen weitere Kosten.

Was ist das Besondere an einem Dampfbesen und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Dampfbesen werden auch oftmals Besen-Dampfreiniger genannt. Mit diesen lassen sich gezielt bestimmte Bodenbeläge reinigen. Dank der kompakten Bauweise mit dreieckiger Dampfdüse sind sie einfach zu handeln und zu verstauen. Zumal werden sie meist mit einem Akku betrieben, was für unbegrenzten Radius sorgt. Weiterhin bringen sie weniger Gewicht auf die Waage, als ein herkömmlicher Dampfreiniger. So können selbst schwer zugängliche Stellen unter dem Sofa oder Bett mit einem Dampfbesen behandelt werden. Außerdem sind Dampfbesen bereits für schmales Geld zu erwerben und damit günstiger als Dampfreiniger.

Vorteile

  • Gute Reinigungsleistung
  • Kompakt und handlich
  • Auch für für schwer erreichbare Stellen geeignet

Nachteile

  • Kann nicht alle Oberflächen reinigen
  • Akku Laufzeit eingeschränkt
  • Kleiner Wassertank

Leider ist der Einsatzbereich eines Dampfbesen aber begrenzt. Zum Reinigen von Fenster taugt er zum Beispiel nicht. Die Akku-Laufzeit ist ebenfalls eingeschränkt, aber in der Regel ausreichend. Viele Dampfbesen besitzen außerdem nur einen kleinen Wassertank.

Was ist das Besondere an einem Handdampfreiniger und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Handdampfreiniger werden auch häufig als Dampfente bezeichnet. Aufgrund der kleinen Bauart sind sie ideal um kleinere Reinigungsaufgaben im Haushalt zu erledigen. Sie reinigen ebenfalls mit der Kraft von heißem Wasserdampf. Viele Handdampfreiniger werden mit einem Akku betrieben und sind damit extrem dadurch wendig und transportabel. Aus diesem Grunde werden diese Geräte auch gerne von Handwerkern genutzt, um zum Beispiel Tapeten abzulösen.

Eine Heizspirale erhitzt das Wasser mindestens bis zur Siedetemperatur. Somit können Arbeitsflächen in der Küche, im Bad oder sogar Autofelgen gereinigt werden. Backöfen und Kochfelder können mithilfe einer Dampfente von Verkrustungen befreit werden.  Auch im Wohnzimmer taugen Handdampfreiniger. Dort können Staub und Flecken von Polstermöbeln entfernt werden. Selbst Vorhänge können mit Dampf gereinigt werden.

Vorteile

  • Günstig in der Anschaffung
  • Vielfältiger Einsatz möglich
  • Besonders für kleine Flächen geeignet
  • Verschiedene Aufsätze erhältlich
  • Schnelle und einfache Reinigung

Nachteile

  • Nicht für alle Oberflächen geeignet
  • Für größere Flächen zu schwach
  • Stark verschmutzte Flächen müssen vorbehandelt werden
  • Hoher Stromverbrauch

Wie schon erwähnt sind Handdampfreiniger für die Reinigung kleiner Flächen gedacht. Dampfenten fehlt es dafür an Leistung. Außerdem verfügen sie wegen des eingebauten Wassertanks nur über eine geringe Reichweite.Dieser muss bauartbedingt häufiger nachgefüllt werden als die großen Geräte.

Größere Flächen wie Böden werden mit einem Dampfreiniger oder Dampfsauger gesäubert. Zudem müssen stark verschmutzte Flächen zunächst vorgereinigt werden. Einige Oberflächen wie feine Textilien, Parkettböden und Gemälde dürfen nicht mit Dampf behandelt werden.

Was ist das Besondere an einem Fenstersauger und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Wie der Name schon verrät, eignen sich Fenstersauger in erster Linie zum Reinigen von Scheiben. Allerdings können auch Glastischen, Fliesen und Spiegel damit gereinigt werden. Die elektrischen Sauger sorgen für ein streifenfreies Ergebnis. Neben dem eigentlich Gerät beinhalten sie nämlich meist auch ein Abzieher. Zudem verhindert ein Fenstersauger, dass schmutzige Flüssigkeit auf den Fußboden gelangt. Dabei wird das Schmutzwasser durch ein spezielles Saugrohr gesaugt und in den Schmutzwassertank gepumpt. Diesen kann man nach dem Reinigen einfach ausleeren.

Vorteile

  • Schnelle und effiziente Reinigung
  • Streifenfreies Ergebnis
  • Reinigt Fenster, Spiegel und Glastische
  • Keine Pfützen

Nachteile

  • Akku muss geladen werden
  • Hohe Fenster können nicht erreicht werden
  • Mit vollem Tank recht schwer
  • Anschaffungspreis

Da ein Fenstersauger mit einem Akku betrieben wird, muss dieser regelmäßig geladen werden. Je nach Modell kann die Putzlippe zu breit für kleine Fenster sein. Hohe Fenster können nur mit einem zusätzlichen Stiel erreicht werden. Außerdem sind Fenstersaugen mit vollem Schmutzwassertank recht schwer. Zumal sind die Anschaffungskosten für einen Fenstersauger recht hoch.

Was ist das Besondere an einem Dampfsauger und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Ein Dampfsauger gilt als wahre Alternative zu einem Dampfreiniger. Von der Optik sieht er einem gewöhnlichen Staubsauger sehr ähnlich. Er besteht aus dem Hauptgerät, welches mit einem Teleskoprohr samt Bodendüse verbunden ist. Über die Bodendüse wird heißer Dampf entlassen und gleichzeitig Schmutz einschließlich kaltem Wasserdampf aufgesaugt. Dampfsauger können also gleichzeitig dampfen und saugen.

Die Reinigung ohne Bodentuch ist somit um einiges hygienischer. Die Böden werden sauberer und bleiben ohne Schlieren erhalten. Alle glatten Flächen lassen sich mit diesen Geräten hervorragend reinigen, dazu gehören unter anderem: Teppiche, Matratzen, Textilien, Sofas, Fliesen, Glasflächen, PVC Bodenbeläge und vieles mehr. Für diese Geräte gibt es auch weiteres Zubehör im Handel zu kaufen. Ein weiteres großes Einsatzgebiet mit dem passenden Zubehör ist das Dampfbügeln. Damit sind Dampfsauger eindeutig funktionaler als einfache Dampfreiniger.

Vorteile

  • Beste Reinigungsleistung
  • Hygienische Reinigung
  • Können Dampfen und Saugen gleichzeitig

Nachteile

  • Teurer in der Anschaffung
  • Relativ hohes Gewicht
  • Recht sperrig

Allerdings ist ein Dampfsauger auch teurer in der Anschaffung. Wenn zum Beispiel Matratzen gereinigt werden sollen, ist die Unterdruckleistung ein wichtiges Merkmal. Aufgrund der größeren technischen Ausstattung fallen Dampfsauger ins Gewicht. Aus diesem Grund wiegen sie mehr als normale Dampfreiniger und sind meist recht sperrig gebaut.

teppichboden reinigen

Teppichböden werden tiefengereinigt

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Dampfreiniger miteinander vergleichen?

Bei der großen Auswahl an verschiedenen Dampfreinigern fällt es nicht leicht das passende Modell zu finden. In den folgenden Abschnitten berichten wir über die wichtigsten Kriterien beim Dampfreiniger Kauf:

  • Abmessungen
  • Reinigungstemperatur
  • Arbeitsdruck
  • Heizleistung und Kapazität
  • Eintank- oder Zweitanksystem
  • Größe Wassertank
  • Länge Stromkabel
  • Kalkfilter
  • Sicherheitsmerkmale
  • Zubehör

Abmessungen des Dampfreinigers

Bei der Fülle an Geräten die man heutzutage lagern muss, sind die Maße des Dampfreiniger als wichtig anzusehen. Wer über ausreichend Platz im Geräteschuppen verfügt, wird keine Probleme bekommen. Bei kleineren Lagerräumen spielt aber oft jeder Zentimeter Platz eine große Rolle. Gute Dampfreiniger sind mit einer Parkposition ausgestattet. Dabei lässt sich die Saugdüse einschließlich Schlauch zur Aufbewahrung an den Reiniger selbst anbringen. Zubehör wie Düsen werden ebenso platzsparend aufbewahrt. Somit hat alles seine Ordnung und ist trotzdem immer griffbereit.

Reinigungstemperatur

Wichtig ist ebenso die Arbeitstemperatur. Kleine Dampfreiniger arbeiten oft nur mit Temperaturen von etwa 100 Grad Celsius. Wenn der Strahl dann auf die Oberfläche auftritt, liegt die Temperatur oft nur noch bei 70 bis 80 Grad Celsius. Bei schwacher Verschmutzung mag dies ausreichen, Keime und Bakterien werden dabei aber nicht abgetötet. Für hygienische Reinheit sollte ein Dampfreiniger höhere Temperaturen erzeugen können.

Arbeitsdruck

Zu erwähnen wäre auch der Arbeitsdruck des Dampfreinigers. Je höher der zu Verfügung stehende Druck, desto effektiver gelingt die Reinigung. Empfindliche Stoffe wie Plastik vertragen meist weniger Druck. Besser ist daher ein Dampfreiniger, bei dem sich der Druck individuell einstellen lässt.

Aber keine Sorge, fast alle Geräte verfügen über eine stufenlose Dampfregulierung. Der Arbeitsdruck lässt sich so zwischen 1 und 4 bar einstellen, um jede Oberfläche optimal zu säubern. Ebenso wichtig ist die Betriebsdauer des Reinigers. Diese besagt, wie lange man das Gerät ohne Pause für die Aufheizung des Wassertanks betreiben kann.

sofa flecken säubern

Mit dem entsprechenden Aufsatz kommt man ins kleinste Ecken

Heizleistung und Kapazität

Ein guter Dampfreiniger sollte man einem leistungsfähigen Heizelement versehen sein. Nur so ist gewährleistet, dass das Wasser im Heizkessel schnell erhitzt wird. Professionelle Kärcher Dampfreiniger verfügen etwa um die 2000 Watt Heizleistung. In 30 Sekunden sind diese einsatzbereit. 1500 Watt sollten es auf jeden Fall sein. Hierbei sollte man auch ein Auge auf den Stromverbrauch werfen. Hochwertige Geräte erzielen einen hohe Heizleistung bei gleichzeitig geringem Stromverbrauch.

Der Dampfreiniger sollte der zu säubernden Fläche angepasst sein. Es bringt nichts eine große Fläche mit einem kleinen Gerät reinigen zu wollen. Dadurch würde der Reiniger unter Dauerlast stehen und eher kaputt gehen. Je größer die Fläche, desto besser sollte der Dampfreiniger aufgestellt sein.

Eintank- oder Zweikammersystem

Dampfreiniger die mit einem Eintanksystem arbeiten, benötigen länger bis sie einsatzbereit sind. Es dauert länger eine große Menge an Wasser aufzuheizen, statt eine kleinere. Auch beim Nachfüllen von Wasser ist Geduld gefragt: Sie müssen erst abkühlen bis man sie nachfüllen an.

Ärgerlich wäre es vor allem, wenn mitten im Betrieb das Wasser zu Ende geht. Denn Zeit ist Mangelware. Außerdem ist der Stromverbrauch bei einem 1-Kammer-System höher, da immer der komplette Tankinhalt aufgeheizt wird. Abhilfe schafft ist ein Dampfreiniger mit einem 2-Kammer-System. Dieser verfügt über einen Hauptwassertank und einen Hilfstank. Der Hilfstank kann während des laufenden Betriebes ohne Unterbrechen nachgefüllt werden. Einige 2-Kammer Modelle lassen sich außerdem mit einem Dampfbügeleisen kombinieren. Über einen speziellen Bügeleisenanschluss werden diese einfach verbunden.

Sicherlich hängt die Entscheidung auch davon ab, welche Fläche gereinigt werden soll. Bei kleineren Flächen/Wohnungen reicht auch das 1-Kammer-System aus.

Größe Wassertank

Je größer der Wassertank, desto länger kann der Dampfreiniger ohne Unterbrechung betrieben werden. Wie bereits erwähnt, steigt damit aber auch die Zeit bis diese einsatzbereit sind. Größere Geräte sind dementsprechend auch schwerer und unhandlicher.

Länge Stromkabel

Nichts ist nerviger als ein zu kurzes Stromkabel beim Betrieb. Oftmals gibt es keine Außensteckdosen und das Kabel muss bis ins Haus verlegt werden. Dann muss man auf umständliche Weise ein langes Kabel anschließen. Besser ist es gleich ein Gerät mit ausreichender Kabellänge zu erwerben. Bei einer Kabeltrommel sollte am besten eine Aufwicklung verbaut sein. Diese hilft beim Aufrollen des Stromkabels.

Kalkfilter

Das zum Betrieb benötigte Leitungswasser besitzt fast in jeder Gegend einen mehr oder weniger großen Kalkanteil. Dieser Kalk könnte sich in den Leitungen absetzen und die Leistung herabsetzen bzw. sogar die Düse zerstören. Die Möglichkeit destilliertes Wasser zu verwenden würde sehr schnell sehr kostspielig werden.

Besser ist es einen Dampfreiniger zu kaufen, der über einen Kalkfilter bzw. über eine Entkalkungskartusche verfügt. Auch sollte man sich über den Preis der Kalkfilter informieren. Eventuell passen auch günstigere Filter von günstigeren Herstellern. Sehr gute Dampfreiniger entkalken sich über ein verbautes Programm von selbst. Je nach Gebiet und Gemeinde ist der Härtegrad des Wassers unterschiedlich. Dampfreiniger ohne Kalkfilter sollten daher unbedingt regelmäßig entkalkt werden.

Bessere Dampfreiniger verfügen zudem über einen Dampfkessel mit Metalllegierung. Dieser setzt die Bildung von Kalk stark herab, kann sie aber trotzdem nicht ganz vermeiden.

Sicherheitsmerkmale

Dies beugt schmerzhaften Verbrennungen vor. Leider besitzen viele Geräte einen integrierten Nachfülltank. Dieser lässt sich meist sogar noch jederzeit öffnen. Das kann fatal enden! Beim Auffüllen von Wasser in das heiße Gerät bestehen Verbrühungsgefahren. Das Wasser würde als heiße Fontäne aus dem offenen Behälter schießen. Besser sind Dampfreiniger, die über einen separaten Nachfülltank verfügen. Als besonders sicher gelten auch Geräte, bei denen man erst nach Abkühlen den Tank öffnen kann.

Wichtig ist ebenso eine gute Isolation. Einige erreichen im Betrieb an den Handgriffen Temperaturen von knapp 70 Grad. Außerdem sollten Dampfreiniger mit einer Sicherung für spielende Kinder oder zumindest einem Sicherheitsventil versehen sein. Man weiß nie was spielende Kinder im nächsten Augenblick vorhaben. Aufgedruckte Prüfsiegel vom TÜV, Geprüfter Sicherheit (GS) und LGA schaffen Vertrauen. Sicherheit geht immer vor!

Zubehör

Dampfreiniger eignen sich sehr vielseitig. Bei Kauf sollte man auf enthaltenes Zubehör achten.  Damit strahlen Böden, Fenster, Teppiche und Fliesen wie neu. Hilfreiche Bauteile wie Bodendüsen, Handdüsen und Rundbürsten gehören zur guten Ausstattung. Ein mitgelieferter Teppichgleiter lässt Teppichböden wieder in alter Frische erstrahlen. Weiterhin gibt es sinnvolle Zubehörteile wie den Fenstersauger oder den Trockendampfer. Mit kleineren Aufsätzen lassen sich auch schwer zugängliche Stellen und Ecken säubern.

Der Dampfreiniger sollte für den Transport mit einem stabilen Tragegriff ausgerüstet sein. Eine verbaute Anzeige gibt Auskunft wann der Wassertank aufgefüllt werden muss. Wer Treppen in seinem Haushalt besitzt, sollte ebenso auf das Gesamtgewicht des Dampfreinigers achten. Bei häufigem Einsatz kann dies ganz schnell auf den Rücken gehen.

Allgemein gesehen werden hochwertige Dampfreiniger mit einer guten Ausstattung ausgeliefert. Günstigere Modelle enthalten oft nur ein Minimum an Extras. Aber nur mit dem besten Zubehör lassen sich die verschiedensten Oberflächen reinigen.

Dampfreiniger bad fliesen

Beim Reinigen von Fliesen im Bad

Wissenswertes über Dampfreiniger – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wofür sollte man einen Dampfreiniger besser nicht benutzen?

Der Einsatzbereich eines Dampfreiniger ist sehr vielfältig. Allerdings gibt es auch Bereiche, in denen er besser nicht angewendet wird. Hier zu nennen sind zum Beispiel nicht versiegelte Echtholzböden, wie Parkett. Auch Fußböden die nur geölt sind, sollten mit diesen Geräten nicht behandelt werden. Stoffe wie Schiefer und Marmor reagieren empfindlich auf die Reinigung mit hohen Temperaturen. Materialien die auf Temperatur reagieren können, sollten zuerst an einer unauffälligen Stelle geprüft werden. Bei einigen Geräten lässt sich der Dampfdruck regulieren.  Somit können empfindliche Stoffe nach einem kurzen Test oftmals doch gereinigt werden.  Generell kann man sagen, dass man für leichte Verschmutzungen nur einen niedrigen Druck benötigt. Für hartnäckigen Schmutz sollte der Druck höher sein.

Ist der Dampfreiniger eine ökologische Alternative zu chemischen Reinigungsmitteln?

Der Umwelt zu Liebe sollte man in der heutigen Zeit auch diese Frage ein wenig näher behandeln. Fakt ist, das unserer Ressourcen knapper werden und wir bewusster mit diesen umgehen sollten. Ein Dampfreinigungsgerät bietet hier einen großen Beitrag zum aktiven Umweltschutz. Beim Reinigen mit Dampf kann man zu einem Großteil auf herkömmliche Reinigungsmittel verzichten. Denn mit einem Dampfreiniger nutzen Sie lediglich die Dampfkraft um den Schmutz zu entfernen.

Wusstest Du, dass Dampfreiniger aus einem Liter Wasser etwa 1700 Dampf erzeugen?

Diese produzierte Dampfmenge ist locker ausreichend um eine durchschnittliche Wohnung, bzw. deren Fenster zu reinigen. Überlegen Sie einmal wie viel Liter Wasser man für eine solche Aufgabe in eine Schüssel füllen würde. Teilweise wird argumentiert das diese Geräte extrem viel Strom verbrauchen. Hier ist jedoch anzumerken, dass diese Geräte nur während des Aufheizens von Wasser Strom verbrauchen.

Diese Aufheizzeit liegt bei den meisten Geräten bei nur wenigen Minuten, hier ist es also recht überschaubar was an Energie verbraucht werden kann. Einige bessere Geräte benötigen gerade mal 1 Minute um das Wasser auf Betriebstemperatur aufzuheizen. Des Weiteren sind die führenden Hersteller darauf, aus die Geräte immer sparsamer und damit effizienter zu gestalten.

Hochdruckreiniger oder Dampfreiniger – Was ist der Unterschied?

Hochdruckreiniger werden im Gegensatz zu Dampfreinigern nur im Außenbereich eingesetzt. Mit Hochdruckreinigern kann man sehr gut Terrassen, Gehwege, sowie Autos oder Fahrräder reinigen. Sie arbeiten ähnlich wie Dampfreiniger, also auch mit Wasser und hohem Druck.

Der Unterschied liegt aber in der benötigten Wassermenge. Hochdruckreiniger nutzen ein hohes Wasservolumen für einen kräftigen Wasserstrahl. Dampfreiniger dagegen nutzen das große Volumen an Wasserdampf zur intensiven, hygenischen Reinigung. Sie sind daher auch als viel umweltfreundlicher als Hochdruckreiniger.

Welche Fußböden lassen sich mit einem Dampfreiniger reinigen?

Fliesen

Fliesen reinigt man normalerweise mit herkömmlichen Wischern. Hierbei arbeitet man oftmals mit viel Wasser. Daher stellt auch das Reinigen mit dem Dampfreiniger keinerlei Problem da. Die vom Gerät ausgehende Hitze und Feuchtigkeit fügen den Fliesen keinen Schaden zu. Auf Fliesen kann ein Dampfreiniger jederzeit ohne Bedenken eingesetzt werden.

PVC und Linoleum Bodenbeläge

Diese beiden Materialien sind als solches wunderbar zur Reinigung mit dem Dampfreiniger geeignet. Jedoch ist es keine gute Idee, dies ohne Weiteres zu machen. Denn das Problem ist nicht der eigentliche Bodenbelag, vielmehr ist es die Verklebung unter dem Bodenbelag. Bodenbeläge wie PVC oder Linoleum werden fast immer verklebt. Linoleum wird desweiteren oftmals auch versiegelt, damit es absolut Wasserdicht wird. Aber sowohl der Kleber, als auch die Versiegelung können hohe Temperaturen schlecht vertragen und lösen sich. Daher hier besser drauf verzichten oder aber auf jeden Fall die Dampftemperatur reduzieren.

Parkett und Laminat

Für diese beiden Bodenbeläge gilt auch besondere Aufmerksamkeit. Auch hier kann der eindringende Dampf in Ritzen oder Beschädigungen eindringen und das Material zum Aufquellen bringen. Daher sollte man mit äußerster Sorgfalt an die Reinigung gehen. Der Dampfreiniger muss auf jeden Fall auf die niedrigste Temperaturstufe eingestellt werden. Ebenfalls empfehlen wir den Dampfdruck auf die niedrigste Einstellung zu stellen.

Damit nur kleinste Mengen Feuchtigkeit auf den Bodenbelag gelangen, sollten man Bodentücher zwischen der Austrittsdüse und Bodenbelag halten. So trifft nur wenig Dampf auf den Fußboden und entspricht somit normalen „nebelfeuchten“ Wischen.

parkettboden dampf

Mit geringer Dampfeinstellung können auch Parkettböden gesäubert werden

Teppiche

Sie dürfen Teppiche mit dem Dampfreinigern reinigen, wenn diese aus hitzebeständigen Fasern bestehen. Beachten Sie bitte den oftmals auf der Rückseite angebrachten Hinweis zur Pflege des Teppiches. Achten Sie nach der Reinigung darauf, dass der Teppich ausreichend abtrocknen kann. Am besten dafür die Fenster öffnen. Ein Teppich der aus Wolle besteht, darf nicht mit Dampf gereinigt werden. Der Teppich würde dadurch irreparabel beschädigt werden.

Wie entkalkt man einen Dampfreiniger?

Zur Entkalkung kann man auf das wirksame Hausmittel Essig zurückgreifen. Im Gegensatz zur Chemiekeule, ist dies bei weitem umweltfreundlicher. Zudem kann es sogar hartnäckigen Kalk auf wundersame Art und Weise entfernen.

Dazu gibt man etwa 100 ml Essig in den Wassertank des Dampfreinigers und lässt ihn dort etwa 24 Stunden wirken. Das Geräte sollte in dieser Zeit ruhen und nicht benutzt werden. Anschließend leert man den Tank und spült ihn mehrmals mit klarem Wasser durch. Der Kalk sollte nun entfernt sein und das Gerät lässt sich wieder einsetzen. Der Nachteil dabei ist, dass Essig einen unangenehmen Geruch mit sich führt.

Alternativ können ebenso spezielle Entkalker aus dem Supermarkt verwendet werden. Diese Flüssigkeiten die auch zum Entkalken der Kaffeemaschine eingesetzt werden, sind in der Regel intensiver. Leider sind sie nicht nur teurer, sondern auch umweltschädigender als natürlicher Essig.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • https://www.test.de/Dampfreiniger-Keiner-ist-gut-1523412-0/
  • https://www.handwerker-heimwerker.de/was-kann-man-alles-mit-einem-dampfreiniger-reinigen/
  • https://www.hausjournal.net/dampfreiniger-was-kann-man-alles-reinigen
  • http://www.putzen.net/putzen-mit-dem-dampfreiniger-tipps/
  • https://praxistipps.chip.de/geruch-aus-sofa-entfernen-die-besten-tipps-und-tricks_114513

Bildquelle:

  • victorass88 / 123RF Standard-Bild
  • cunaplus / 123RF Standard-Bild
  • belchonock / 123RF Standard-Bild
  • vladi59 / 123RF Standard-Bild
  • franky242 / 123RF Standard-Bild
  • artursfoto / 123RF Standard-Bild

Letzte Aktualisierung am 11.07.2020 um 12:53 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge