Skip to main content

Gewichthebergürtel: Test & Vergleich 12/2020 – kaufmensch.de

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Gewichthebergürtel Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Gewichthebergürtel. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Gewichthebergürtel zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Gewichthebergürtel zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Gewichthebergürtel stützen deinen Rumpf beim Krafttraining. Außerdem wird die Bauchmuskelkontraktion erhöht, was zu einer allgemeinen Leistungssteigerung führt.
Man unterscheidet zwischen olympischen Gewichthebergürteln und Powerlifting Belts. Erstere bieten deutlich mehr Flexibilität was beim Reißen und Stoßen von Nöten ist. Powerlifting Belts sorgen für mehr Stabilität im Rückenbereich. Man ihnen lassen sich extrem schwere Sätze ausführen.
Kraftsportgürtel gibt es aus Leder, Nylon und Neopren. Leder gilt dabei als das Non-Plus-Ultra. Das Material ist äußerst beständig und schützt deinen Körper optimal beim Training. Nylon und Neopren sind flexibler, weisen aber auch guten Halt auf.

Unsere Kaufempfehlung für Gewichthebergürtel

Der beste Gewichthebergürtel aus Leder

RDX 6” Gewichthebergürtel Leder | Fitness-Gürtel...
672 Bewertungen
RDX 6” Gewichthebergürtel Leder | Fitness-Gürtel...
  • 【Ölgegerbtes Nubukleder für Langlebigkeit】 Der RDX Gewichthebergürtel ist...
  • 【Zusätzliche Polsterung und bequeme Passform】 Unser Gewichthebergürtel...

Dieser Gewichthebergürtel aus Leder des Herstellers RDX vereint Qualität und einen coolen Look in einem. Das verstärkte und ölgegerbte Nubukleder sorgt nicht nur für Stabilität beim Training, sondern auch für eine lange Lebensdauer. Durch das Öl wird außerdem die Weichheit des Materials garantiert. Zudem ist der Gürtel durch hochwertige Nähte verstärkt, sodass er auch der intensiven Nutzung standhält. 

Der Gürtel eignet sich prima zum Kniebeugen, Krafttraining, Kreuzheben und Nackenziehen. Auf der Innenseite sorgt eine zusätzliche Polsterung für Komfort beim Training. Beim Verschluss handelt es sich um eine doppelte Dornschließe. Dank verschiedene Verstellmöglichkeiten lässt er sich an alle Körperstaturen anpassen. Durch die verschiedenen Löcher kannst du die Größe auch während des Trainings anpassen. 

Der beste Gewichthebergürtel aus Neopren

Fitgriff Gewichthebergürtel Fitness-Gürtel für...
1.777 Bewertungen
Fitgriff Gewichthebergürtel Fitness-Gürtel für...
  • MEHR LEISTUNG UND MEHR SICHERHEIT - mit dem FITGRIFF Weightlifting Belt...
  • STARKER INDUSTRIE-KLETTVERSCHLUSS - der extra starke Klett macht den...

Der Fitgriff Gewichthebergürtel aus Neopren eignet sich fürs Krafttraining, Gewichtheben, sowie fürs Crossfit Training. Dank vieler erhältlicher Größen können sowohl Männer, als auch Frauen können mit dem Fitness-Gürtel trainieren. Durch den integrierte Klettverschluss lässt er sich stufenlos einstellen. Der starke Klett ist auch bei schwerem Training absolut zuverlässig. Durch den schnellen Verschluss, kannst du ihn zwischen den einzelnen Sätzen schnell lockern und nachstellen.

Der Gürtel verfügt über eine anatomisch präzise Passform. An der Rückseite ist er breiter, an der Vorderseite schmaler gefertigt. Zudem sorgen eingearbeitete Protektoren für Sicherheit und Komfort. Besonders bei schweren Gewicht schützt dich der Fitness-Gürtel vor Verletzungen und Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule.

Der beste Gewichthebergürtel aus Nylon

Selbstsichernder Gewichthebergürtel | Premium...
3.032 Bewertungen
Selbstsichernder Gewichthebergürtel | Premium...
  • Selbstsicherheit: Im Gegensatz zu anderen Hebegürteln, die nur auf billige...
  • ✅ FUNKTIONAL GESTALTET: Einer der frustrierendsten Aspekte anderer...

Der Element 26 gilt als ein sehr hochwertiger Gewichthebergürtel aus Nylon. Er ist ideal für anspruchsvolle Crossfit-, Powerlifting- und olympische Athleten. Beim Verschluss setzt der Hersteller auf Klett. Dadurch kannst du ihn perfekt an deinen Körperbau anpassen. 

Der Hersteller weist dabei auf seine selbstsichernde Technologie hin, die sich niemals abnutzt. So sind Verletzungen kein Thema bei der Verwendung des Element 26. 

Die Breite beträgt 10,2 Zentimeter, was als die ideale Breite für Powerlifter, Olympia-Gewichtheber und Funktionssportler gilt. Außerdem kann der Gürtel für offizielle Wettkämpfe verwendet werden. Der Hersteller ist von seinem Material überzeugt, das zeigt auch die lebenslange Garantie. 

Der beste Gewichthebergürtel mit doppelter Dornschließe

Beast Gear PowerBelt – Premium Powerlifting Gürtel...
882 Bewertungen
Beast Gear PowerBelt – Premium Powerlifting Gürtel...
  • WARUM Du diesen Gürtel brauchst - MEHR SICHERHEIT, SCHWERER HEBEN - Dieser...
  • WAS dieser Gürtel kann - ER STABILISIERT UND REDUZIERT DEN DRUCK AUF DEN...

Der Beast Gear Powerbelt ist der für uns beste Gewichthebergürtel mit doppelter Dornschließe. Er besteht aus hochwertigem Nubukleder welches nicht nur für Sicherheit, sondern auch ein bequemes Tragegefühl sorgt. Dank der eingearbeitete Schraubnieten, wird ein Aufplatzen verhindert. 

Dank einer Stärke von zehn Millimetern werden Rücken und Wirbelsäule optimal gestützt. Außerdem bietet der Powerbelt eine Breite von 10,2 Zentimeter, was für eine ideale Kraftübertragung sorgt. Das Verschlusssystem besteht aus rostfreiem Edelstahl. Darüber kann der Gürtel außerdem leicht angebracht werden. Bei Kauf wählst du zwischen den Größen XS bis hin zu XXL. Sicherlich wirst du die für dich passende Größe finden. 

Der beste Gewichthebergürtel mit Schnappverschluss

Gewichthebergürtel, Schnappverschluss, Gürtel,...
1.148 Bewertungen
Gewichthebergürtel, Schnappverschluss, Gürtel,...
  • Stabil und langlebig: Unsere Gürtel sind aus starren und robustem Material &...
  • Schützt vor Rückenverletzungen: halten Sie Ihren Rücken gerade und geschützt...

Bei diesem Modell handelt es sich um den für uns besten Gewichthebergürtel mit Schnappverschluss. Das Modell von Flexz Fitness bietet eine Stärke von zehn Millimetern.

Somit ist er nicht nur USAPL- sondern auch und IPF-konform. Dank der eingearbeiteten Nähte aus schwarzem Wildleder wird ein Verrutschen auf dem Oberkörper verhindert. Somit wird dein Rücken beim Trainingseinsatz des Flexz Fitness Gürtel vor Verletzungen geschützt. Außerdem wirst du beim Gewichtheben automatisch dazu gezwungen, deinen Körper aufrecht zu halten. 

Gewichthebergürtel bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir leider keinen Gewichthebergürtel Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Gewichthebergürteln finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Ratgeber: Die folgenden Abschnitte beantworten Dir die wichtigsten Fragen beim Kauf eines Gewichthebergürtels

Worin liegen die Vorteile eines Gewichthebergürtels?

Ursprünglich wurden Gewichthebergürtel entwickelt, um das Heben schwerer Lasten zu erleichtern. Besonders Möbelpacker und Lagerarbeiter müssen schwer heben. Genau in diesen Berufen werden schon lange Gewichthebergürtel eingesetzt. 

Ein Gewichthebergürtel bietet gleich eine Reihe an Vorteilen. Zum einen soll er das Verletzungsrisiko mindern und gleichzeitig für höhere Leistung sorgen. Außerdem bietet ein Gewichthebergürtel besseren Halt im Rumpf. Beim Kreuzheben ohne Gürtel hat der Körper zu viel Flexibilität. Dabei ist die Bewegung nach vorne, hinten und seitlich möglich. Allerdings stellt genau dies ein hohes Verletzungspotential dar. 

Letzteres ist besonders wichtig bei Übungen, welche die Wirbelsäule belasten. Beim Kreuzheben und beim Kniebeugen ist Stabilität besonders wichtig, um ein hohes Gewicht zu drücken. Allerdings sollte man auch nicht zu viel erwarten. In der Regel bekommt man mit einem Gewichthebergürtel einen Leistungsschub von bis zu 10 Prozent.

Zudem haben Studien bewiesen, dass beim Kreuzheben mit Gürtel der intraabdominale Bauchdruck erhöht war. Dadurch konnte ein Leistungszuwachs bemerkt werden. Ebenfalls wurde durch das Tragen die Wirbelsäule stabilisiert und der Druck auf die Bandscheiben verringert. Um diese empfindliche Körperstelle zu schonen, tragen viele Sportler Gewichthebergürtel. 

Ein Hebergürtel verleiht also nicht nur mehr Kraft, sondern bietet auch ein hohes Maß an Sicherheit. Durch den Gürtels wird außerdem die Form bewahrt, welche für die richtige Ausführung beim Trainieren unerlässlich ist. Die Flexion der Hüfte und der Knie wird erhöht. So zwingt dich der Gürtel automatisch dazu, mehr aus den Beinen und weniger aus dem Rücken zu heben.

gewichthebergürtel test

Ein Gewichthebergürtel stützt Rücken und Wirbelsäule beim Trainieren mit schweren Gewichten.

Wie funktioniert ein Gewichthebergürtel?

Man spannt sich den Hebergürtel vor dem Krafttraining um den Unterleib. Durch die stabile Verarbeitung wird bei rückenlastigen Übungen eine gesunde Haltung erzwungen. Beim Einatmen kann sich der Bauch nur bis in den Gürtel hinein dehnen. Dadurch wird automatisch die Wirbelsäule stabilisiert. Profis sprechen dabei von einem “Block”.

Durch den höheren Bauchinnendruck kann man dasselbe Gewicht schneller und mit mehr Wiederholungen stemmen kann. Daraus folgend erzielt man eine höhere Leistung

Wann macht das Tragen eines Kraftsportgürtels Sinn?

Jeder der Kraftsport betreibt, erwartet immer eine Kilozahl als Antwort. Allerdings gibt es keine genaue Grenze, ab wann ein Kraftsportgürtel getragen werden sollte. In erster Linie solltest du eine gewisse Grundfitness haben. Dabei stehen nicht nur Rumpf, Schulter und Hüfte vorne an, sondern auch deine allgemeine Trainingserfahrung. Zudem ist die richtige Ausführung der Übungen absolut relevant. Eine schlechte Technik kann nämlich nicht vom Fitnessgürtel ausgeglichen werden. Aus diesem Grund können sie auch von Anfängern eingesetzt werden. Je früher du die richtig Ausführung lernst, desto schneller dein Fortschritt.

Trainingsgürtel können sowohl von Profis, als auch von Anfängern eingesetzt werden. Von absoluter Wichtigkeit ist die richtige Ausführung deiner Trainingseinheiten.

Durch die korrekte Ausführung wirst du nicht nur dein Verletzungsrisiko minimieren, sondern auch schnell deine Fähigkeiten verbessern. Und denk immer daran: Die Gesundheit geht stets vor. 

kraftsportgürtel

Durch den Einsatz eines Kraftsportgürtels werden deine Bauchmuskeln automatisch kontraktiert. Dadurch hast du mehr Leistung und Halt beim Gewichtheben.

Welche Übungen sollte man mit einem Gewichthebergürtel ausführen?

Ein Gewichthebergürtel muss vor allem beim Ausführungen schwerer Übungen eingesetzt werden. Sowohl beim Kreuzheben, als auch beim Kniebeugen, sowie beim Bankdrücken solltest du einen Powerlifting Belt verwenden. Letztere verfügt über eine durchgehende Breite. 

Des Weiteren sollte ein Gewichthebergürtel bei folgenden Übungen benutzt werden:

  • Langhantel Rudern
  • Langhantel Schulterdrücken im Stehen
  • Reißen
  • Stoßen

Bei Übungen wie Kabelrudern, Latzug, Klimmzüge oder Bizepscurls im Stehen kann man dagegen auf einen Hebergürtel verzichten. Bei letzten Übungen wird nur eine geringe Stabilität im Rumpf erfordert. Wenn du eine vorliegende Verletzung hast, solltest du natürlich auf Nummer sicher gehen.  

Welche Schließe ist am besten für mich geeignet?

Bei Gewichthebergürteln unterscheidet man zwischen folgenden Schließen oder Schnallen:

  • Einfache Dornschließe
  • Doppelte Dornschließe
  • Schnappverschluss
  • Klettverschluss

Alle genannten Verschlussarten unterscheiden sich in Sachen Funktionalität und Sicherheit. In den folgenden Absätzen möchten wir näher auf die verschiedenen Verschlussarten eingehen. So findest du heraus welche der Verschlüsse sich am besten für dich eignet.

Fortgeschrittene und Sportler setzen meist auf einfache und doppelte Dornschließen. Sie sind sehr sicher und bieten eine lange Haltbarkeit. Klettverschlüsse und Schnappverschlüsse haben bereits früher Defekte. 

Einfache Dornschließen

Einfache Dornschließen bietet ein hohes Maß an Sicherheit. Ihr Verschluss ist simpel und schnell. Meist werden sie von Profis eingesetzt. Durch die einfache Dornschließe wird die Wirbelsäule stabilisiert. Allerdings ist es mittlerweile schwierig, Ausführungen mit einfachen Dornschließen zu finden. Die meisten Hersteller setzen heutzutage auf doppelte Dornschließen. 

Doppelte Dornschließen

bieten ebenfalls höchste Stabilität und Zuverlässigkeit. Allerdings ist das Schließen des zweiten Dorns oftmals etwas aufwendiger. Dennoch stellt die doppelte Dornschließe die gängigste und beliebteste Verschlussart dar

Schnappverschlüsse

Diese Art lässt sich einfach und sicher öffnen und schließen. Allerdings kann man einen Hebegürtel mit Schnappverschluss nicht im Umfang verstellen. Bei Gewichtsverlust oder Zunahme kann dies zu Problemen führen. Außerdem hängt die Passform des Gürtel auch von der Tagesform ab. 

Kraftsportgürtel mit Klettverschluss

bestehen in der Regel aus Neopren. Klettverschlüsse können zwar einfach geschlossen und geöffnet werden, haben aber einen großen Verschleiß. Im Gegensatz zu den anderen Verschlüssen müssen diese Gürtel eher ausgetauscht werden.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida de wodstore (@wodstore.de)


Wo genau sollte man den Gewichthebergürtel tragen?

Der Gewichthebergürtel sollte auf Taillenhöhe zwischen Hüftknochen und Rippen sitzen. 

Die genaue Position hängt allerdings von deiner Übung ab. Beim Kreuzheben wird der Gürtel etwas weiter unten getragen. Während dem Training beugt man sich nach vorne, dabei soll der obere Teil gegen die Rippen drücken. Der richtige Sitz steigert die Leistungsfähigkeit und den Komfort.

Grundsätzlich sollte ein Kraftsportgürtel so getragen werden, dass man voll ein- und ausatmen kann. Zwischen Bauch und dem angelegten Gürtel sollten vier Finger passen. Ist dies nicht möglich, sitzt der Gürtel zu eng. Ledergürtel fühlen sich zu Beginn sehr unbequem an, später werden sie aber geschmeidiger.

Kann man spezielle Gewichthebergürtel für Frauen kaufen?

Auch wenn man häufig von speziellen Gewichthebergürteln für Frauen liest, so gibt es keine Unterschiede zu normalen Gürteln. Wichtig ist, dass der Gürtel richtig sitzt. Frauen haben in der Regel einen schlanken Körperbau und benötigen eine kleine Größe wie S oder M. 

Kann man einen Gewichthebergürtel bei einer Skoliose tragen?

Eine Skoliose ist eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule, die mit einer Verdrehung von einzelnen Wirbelkörpern einhergeht. In der Regel erfolgt dies während Wachstumsphase eines Menschen. Je nach Krankheitsgrad ist Krafttraining nur eingeschränkt möglich. Falls du an einer Skoliose erkrankt bist, solltest du ärztlichen Rat hinzuziehen. Bei einer kleinen Verkrümmung kann mit einem Gewichthebergürtel oftmals leichtes Training durchgeführt werden. 

Kann man einen Gewichthebergürtel nach einem Leistenbruch tragen?

Unter einem Leistenbruch versteht man ein Eingeweidebruch im Bereich der Leistengegend. Dabei brechen mehrere Schichten der Bauchwand durch Leistenkanal. Es bildet sich eine tastbare Schwellung, die sich oft nach innen wegdrücken lässt. Beim Krafttraining wird vermehrt Druck auf die Bauregion ausgeübt. Aus diesem Grund solltest du unbedingt Rücksprache mit einem Arzt halten, bevor du das Training wieder beginnst. 

Dabei solltest du auch das Thema Gewichthebergürtel ansprechen. In der Regel muss ein Leistenbruch erst richtig ausgeheilt sein, bevor man wieder langsam trainieren kann. 

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida de XGym (@xgymschweiz)


Welche Größe brauche ich?

Das Thema Größe ist recht komplex, da jeder Hersteller eigene Größen bereithält. Am besten kontaktierst du den Händler oder Hersteller und fragst nach Rat. Ein Gewichthebergürtel unterstützt beim Krafttraining nur, wenn er richtig anliegt. Ist der Gürtel zu klein, lässt er dich nicht richtig atmen. Ein zu großer Gürtel hat keine Wirkung, da der Spielraum zwischen Baum und Gürtel zu groß ist. 

Was muss man für einen guten Hebegürtel bezahlen?

Der Preis eines Gewichthebergürtels variiert von Modell zu Modell. Grundsätzlich sind die Gürtel aber nicht all zu teuer. Einfache Ausführungen sind bereits unter 20 Euro zu haben. Meist sind diese aus Nylon gefertigt. Produkte der oberen Qualitätsklasse kosten dagegen bis zu 100 Euro. Allerdings sind teurere Gürtel in der Regel hochwertiger.

Natürlich kommt es auch auf deine Ansprüche an und ob du Einsteiger oder Profi bist. Im mittleren Preisbereich zwischen 40 und 60 Euro lassen sich bereits gute Kraftsportgürtel finden. Die Qualität hängt auch vom Material ab. Bessere Trainingsgürtel sind aus Leder. Vor allem Fortgeschrittene und Profis sollten nicht am Preis sparen. Im Endeffekt zahlt sich die Anschaffung aus, denn deine Gesundheit ist das höchste Gut!

Wo kann man einen passenden Gewichthebergürtel kaufen?

Eine gute Auswahl an Gewichthebergürteln findest du in speziellen Sportgeschäften und im Internet. Online gibt es ein riesiges Angebot, sodass du sicherlich dein passendes Modell findest. 

Laut unserer Recherche kannst du Gewichthebergürtel und Kraftdreikampfgürtel auch bei folgenden Online-Shops kaufen:

  • Amazon
  • Body Attack
  • Boxhaus
  • Decathlon
  • Ebay
  • Kaloon
  • Sport-Tiedje
  • Sport-Thieme
  • Sportbude
  • Sportnahrung-Engel

Des Weiteren gibt es noch diese Hersteller:

  • Best Belts
  • GASP
  • Harbinger
  • Rogue
  • Schiek

Artikelwahl: Welche der folgenden Gewichthebergürtel ist am nützlichsten für Dich?

In unserem Ratgeber berichten wir von zwei verschiedenen Arten an Gewichthebergürteln. Es handelt sich um folgende Ausführungen:

  • Powerlifting-Gürtel
  • Olympischer Gewichthebergürtel

Beide Arten unterscheiden sich vor allem in Sachen Einsatzzweck. Je nachdem welche Trainingseinheiten du ausführen möchtest, eignet sich der eine oder andere besser. In den nächsten Abschnitten gehen wir auf die Details ein. Außerdem führen wir die jeweiligen Vorzüge und Nachteile auf. So findest du heraus, welcher Kraftsportgürtel besser für dich geeignet ist. 

Was ist das Besondere an einem olympischem Gewichthebergürtel und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Der typische olympische Gewichthebergürtel ist im Bauchbereich deutlich schmaler als auf der Rückseite. Laut olympischen Normen, darf der Gürtel an der breitesten Stelle nicht mehr als 12 Zentimeter aufweisen. Vorne beträgt die Breite etwa fünf bis sechs Zentimeter. Dadurch hast du beim Trainieren mehr Flexibilität. Besonders beim Stoßen und Reißen spielen sich die Vorteile dieser Gürtelart aus. Der Nachteil dabei ist, dass der Rücken nicht so gut stabilisiert wird, wie mit einem Powerlifting Gürtel. 

Vorteile

  • Für olympische Disziplinen “Reißen und Stoßen” entworfen worden
  • Hohes Maß an Flexibilität
  • Günstige Modelle verfügbar

Nachteile

  • Weniger geeignet für Bodybuilding
  • Geringere Stabilität

In der Regel besteht ein olympischer Gewichthebergürtel aus Leder, Nylon oder Neopren. Letztere sind zwar flexibler, bieten aber am wenigsten Halt und Stabilität. Dafür sind Weightlifting Belts aus Nylon günstiger. Nachteilig ist auch der Verschluss.

Neoprengürtel sind ausschließlich mit einem Klettverschluss ausgestattet. Diese nutzen sich schneller ab, als echte Dornschließen. Dennoch kann man sagen, dass Krafttrainingsgürtel aus Nylon ein perfekter Kompromiss aus Stabilität und Beweglichkeit sind. Ursprünglich war ein olympischer Gewichthebergürtel nur für das olympischen Gewichtheben gedacht. Dort wird er nur für das „Reißen“ und „Stoßen“ eingesetzt.

Falls du nicht weißt was man darunter versteht, kannst du dir weitere Informationen im folgenden Video ansehen:

Was ist das Besondere an einem Powerlifting Belt und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Powerlifting Belt sind speziell für das Krafttraining mit Gewichten konzipiert. Er wird vor allem beim Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben verwendet. Diese Disziplinen nennt man auch Kraftdreikampf, aus diesem Grund nennt man ihn auch KDK-Gürtel. 

Im Gegensatz zum olympischen Gewichthebergürtel bietet ein Powerlifting Belt mehr Halt und Stabilität am Rücken. Oftmals sind die Gürtel bis zu 10 Zentimeter breit und passen sich zwischen Rippen und Hüften an. Natürlich gibt es auch schmalere Powerlifting-Gürtel für Personen mit kleinem Körperbau. Für die Fertigung wird meist echtes Leder oder zumindest Kunstleder eingesetzt. Beide Materialien geben nur wenig nach und vermitteln so perfekten Halt und Stabilität. Am Anfang fühlt sich Leder sehr steif und unflexibel an, nach einigen Einsätzen gibt das Material allerdings nach. Wenige Ausführungen sind aus Nylon oder Neopren gemacht. 

Vorteile

  • Ideal für Kraftdreikampf und Bodybuilding
  • Stabilität und Halt des Rückenbereiches

Nachteile

  • Weniger olympisches Gewichtheben gedacht
  • Limitierte Beweglichkeit

Trotz des erhöhten Halts, kannst du dank der erhöhten Bauchmuskelkontraktion volle Kraft ausüben. Im Gegensatz zum Reißen und Stoßen, wird beim Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben weniger Flexibilität benötigt. Für intensive Übungen ist ein KDK-Gürtel also genau richtig. 

Neben dem Einsatz beim Kraftdreikampf, kann ein Powerlifting Gürtel auch für das Langhantel Rudern und Military Press benutzt werden. Wenn du als Bodybuilder diese Übungen ausführst, ist ein Power Lifting Belt ideal für dich. 

Nachstehend kannst du einen Powerlifting Gürtel im Einsatz sehen:

Welche Faktoren helfen Dir beim Vergleich verschiedener Gewichthebergürtel?

Auf der Suche nach dem richtigen Gewichthebergürtel stößt du sicherlich auf unzählige Modelle. Wegen der großen Auswahl weißt du nicht, für welchen Gürtel du dich entscheiden sollst. Aus diesem Grund haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten Faktoren aufzuführen. Mittels dieser wird dir deine Kaufentscheidung leichter fallen. 

Es handelt sich um folgende Faktoren:

  • Gürtelart
  • Material
  • Breite
  • Stärke
  • Verschlusstyp
  • Extras

Nachstehend erfährst du worauf es bei den einzelnen Punkten wirklich ankommt. 

Gürtelart

Auf die Gürtelart sind wir bereits in den vorherigen Abschnitten eingegangen. Allerdings möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass der richtige Gürteltyp das A und O beim Kauf darstellt. Nur der richtige Gewichthebergürtel bietet dir Halt und Sicherheit beim Training. Zunächst solltest du darüber nachdenken, für welche Zwecke du den Gürtel einsetzen möchtest. Kraftdreikampfgürtel und olympische Gewichthebergürtel unterscheiden sich grundlegend in Form, Breite und im Material.

Für Disziplinen wie das Reißen und Stoßen ist ein olympischer Gewichthebergürtel die bessere Wahl. Beim Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben bietet ein KDK-Gürtel mehr Halt. Durch die durchgehende Breite wird dein Rumpf besser stabilisiert. Trainingsanfänger sollten erstmal die Grundübungen beherrschen und langsam Muskel aufbauen. Dazu eignen sich Kniebeugen (Squats) und Kreuzheben besonders. Der Fokus liegt hierbei auf den Oberschenkeln und dem Rücken. Gleich mittrainiert werden dabei deine Bauchmuskeln. 

Die olympische Sportart stellt für Anfänger ein hohes Verletzungsrisiko dar. Am besten holst du dir zu Beginn einen Trainer, der dir die Übungen näherbringt. 

Wenn du ein Anfänger bist oder Schmerzen im unteren Rücken hast, solltest du sicherstellen, dass du weißt, wie man sich am besten stabilisiert, Spannung aufbaut und diese über die Mittelpartie halten kann. Der Mangel an grundlegenden Voraussetzungen in Bezug auf die Stabilität während der Übung könnte nämlich der Grund dafür sein, dass dein unterer Rücken trotz Gewichthebergürtel schmerzt.

 

Quelle: gannikus.de


Material

Das Material eines Kraftsportgürtels entscheidet über Stabilität und Haltbarkeit. Leder ist dabei am stabilsten und bietet den besten Halt. Vor allem beim Trainieren mit Gewichten, bietet Leder die hohe Stabilität, die benötigt wird. Zudem gilt das Material als sehr langlebig, so dass du auch in Jahren noch was davon hast. Allerdings solltest du vor dem Kauf bereits wissen, für welche Übungen du den Weightlifting-Gürtel einsetzen möchtest.

MaterialEigenschaftenEignung
Neopren/NylonWeich und flexibel, passt sich gut an den Körper an.Für olympische Sportarten wie Stoßen und Reißen gedacht, Körper bleibt beweglich, Bis zu 100 Kilogramm können die Materialien auch zum Kreuzheben eingesetzt werden.
LederSehr haltbar, am Anfang zunächst unbeweglich, bietet Stabilität selbst für schwere Sätze.Eignet sich besonders für das Trainieren mit Gewichten, auch für Kreuzheben, Bankdrücken und Kniebeugen geeignet.

Materialien wie Neopren und Nylon sind zu weich und bieten nur eine geringe Stabilisation des Rumpfes. Bei Gewichten von bis zu 100 Kilogramm erfüllen sie dennoch ihren Zweck. Für die angesprochenen olympischen Einheiten ist ein Gürtel aus Neopren oder Nylon ideal. Aufgrund des flexiblen Materials bleibst du stets beweglich beim Sport.

Funktionell stehen sich Nylon und Neopren in nichts nach. Wegen der geringen Haltbarkeit des Klettverschlusses, empfehlen wir dir den Kauf bei einem renommierten Hersteller. Bei günstigen Modellen geht der Klettverschluss meist zuerst kaputt. Kraftsportgürtel aus Leder sind dagegen eher steif und fest. Aufgrund dieser Eigenschaften halten sie viele Jahre. 

kdk gürtel

Bodybuilder nutzen KDK-Gürte um ihren Rücken vor Verletzungen zu schützen. Trainingsgürtel sind sowohl für Anfänger, als auch Profis geeignet.

Breite

Die Breite eines Kraftsportgürtels hängt in erster Linie von seiner Art ab. Die meisten Powerlifting-Gürtel weisen eine Breite von zehn Zentimetern auf. Auch bei offiziellen Kraftdreikampf Wettkämpfen darf die Breite nicht mehr als zehn Zentimeter sein. Breitere Gürtel würden auch keinen Sinn machen, da sie beim Tragen die Bewegungsfreiheit deutlich einschränken würden. Besonders beim Trainieren mit einer Langhantel würde es zu Schwierigkeiten kommen. Ein zu breiter Gürtel verhindert die volle Ausführung der Bewegung.

Olympische Gewichthebergürtel sind dagegen schmaler. An der Vorderseite haben sie eine maximale Breite von sechs Zentimetern. Da man am Vorderkörper mehr Beweglichkeit benötigt, würde ein breiterer Gürtel auch keinen Sinn machen. Der hintere Teil darf dagegen breiter sein. 

GürteltypBreite
Kraftdreikampf10 cm über die ganze Breite
GewichthebergürtelVorne maximal 6 cm, hinten breiter

Achte beim Kauf auf die genauen Angaben des Herstellers. Sind diese nicht angegeben, solltest du Abstand vom Produkt halten. 

Stärke

Ein guter Gewichthebergürtel weist eine Stärke von zehn Millimetern auf. So kannst du die maximale Leistung aus dir rausholen. Außerdem wird dein Rumpf in einer stabilen Position gehalten. Eine Dicke von weniger als zehn Millimetern bietet nicht genügend Halt. 

Für die Teilnahme an offiziellen Powerlifting-Wettbewerben gibt es Obergrenzen was die Stärke anbelangt. Ein KDK-Gürtel darf maximal 13 Millimeter stark sein. 

Weightlifting Belts sollten wenigstens eine Dicke von 10 Millimeter aufweisen. Im Bereich von 10 bis 13 Millimeter sind hochwertige Kraftsportgürtel zu finden. 

Achte beim Kauf darauf, dass der Hersteller sowohl die Stärke, als auch die Breite angibt. Daran erkennst du außerdem, dass es sich um eine seriöse Marke handelt. 

Sind diese Angaben nicht vorhanden, solltest du besser nach einem anderen Modell Ausschau halten. 

Verschlusstyp

Du stehst mitten im Training und plötzlich geht der Hebegürtel auf? Sowas darf einfach nicht passieren. Beim Gewichtheben ist Fokus nämlich das Allerwichtigste. Aus diesem Grund musst zu auf einen zuverlässigen Verschluss setzen. 

Als Beispiel möchten wir den Typ Klettverschlüss erwähnen. Auch wenn ihre Technik einfach ist, so gelten sie als sehr unsicher. Beim Reißen und Stoßen lösen sie sich gerne. Grundsätzlich raten wir dir zu einer anderen Art von Verschlüssen. 

Am besten sind einfache oder doppelte Dornschließen. Beide gelten als sehr sichere Verschlüsse. Bei der doppelten Dornschließe kann das Schließen etwas länger dauern, wenn der Gürtel sehr eng anliegt. 

Zu guter Letzt möchten wir noch den Schnappverschluss erwähnen. Auch dieser lässt sich einwandfrei öffnen und schließen. Problematisch ist allerdings die Verstellung, die praktisch nicht vorhanden ist. Bei Gewichtszunahme oder Abnahme kann der Gürtel plötzlich nicht mehr passen. 

Wahre Kraftsportler setzen von daher auf die Variante mit den Dornschließen. An letzter Stelle stehen Klettverschlüsse. 

Extras

Als besonderes Extra bei Kraftsportgürteln zählt eine komfortable Rückenpolsterung. Zwar stellt diese einen angenehmen Bonus dar, ist aber kein Muss. Wenn du auf der Suche nach einem Trainingsgürtel bist, bleibst es dir überlassen ob du auf dieses Merkmal Wert legst.

Deutlich wichtiger ist dagegen die Passgenauigkeit, sowie die Stärke des Gürtels. Nur mit einem passgenauen Gürtel kannst du die besten Leistungen erzielen. 

deadlift

Bodybuilder beim Ausführen von Deadlifts.

Nützliches über Gewichthebergürtel – Daten und Fakten

Seit wann existiert olympisches Gewichtheben?

Bereits lange in der Vergangenheit begeisterten sich Menschen für Kraft und Muskulatur anderer. Bis der kräftezehrende Sport an Bedeutung gewann, dauerte es bis zum 19. Jahrhundert. Zunächst waren es Entertainer auf Jahrmärkten und Gewichtheber bei Zirkusauftritten, die mit ihren Muskeln spielten. 

Seit 1896 zählt Gewichtheben zu einer offiziellen Sportart bei den olympischen Spielen. Etwas später, um 1928 wird es sogar als eigenständige olympische Disziplin anerkannt. Seitdem hat das allgemeine Gewichtestemmen immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Heutzutage gibt es viele Hobbykraftsportler, die fast täglich ins Fitnessstudios ihre Sets trainieren. 

Welche berühmten Bodybuilder trainieren mit einem Gewichthebergürtel?

Das Bodybuilding ist sozusagen alt wie der Mensch selbst. Nach und nach gab es immer mehr einzelne Bodybuilder die sich auf Wettkämpfen zum Kräftemessen trafen. Daneben wurden auch einige bekannte Gesichter und Schauspieler zu echten Bodybuildern. Viele von ihnen haben mit einem Gewichthebergürtel trainiert. Im Folgenden findest du eine kurze Auflistung an namhaften Bodybuildern:

  • Arnold Schwarzenegger
  • Dennis James
  • Flex Wheeler
  • Greg Valentino
  • Lou Ferrigno
  • Markus Ruhl
  • Jay Cutler

Viele von ihnen verwenden beim Training einen Belt. Schon alleine daran kannst du erkennen, wie wichtig dieses Zubehör beim Krafttraining ist. 

Weiterführende Informationen und Ergänzungen

  • https://www.netdoktor.de/sport-fitness/sportverletzungen-kraftsport/
  • https://www.gannikus.de/training/wann-ein-gewichtheberguertel-fuer-dich-sinn-machen-kann/
  • https://www.mysportworld.de/gewichtheberguertel/
  • https://www.dedicatedsports.de/blog/basis-artikel-eine-kleine-einfuhrung-in-die-welt-der-gewichthebergurtel
  • https://wissenistkraft.de/blog/2017/06/13/gewichtheberguertel/

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/kreuzheben-gewicht-trainings%C3%BCbung-71284/
  • https://pixabay.com/de/photos/mann-person-macht-st%C3%A4rke-starke-1282232/
  • https://pixabay.com/de/photos/fitness-muskeln-%C3%BCbung-gewichte-818722/
  • https://pixabay.com/de/photos/hantel-sport-gewichte-fitnessraum-1966247/
  • https://pixabay.com/de/photos/gewichte-gewichtheber-dead-lift-79587/

Letzte Aktualisierung am 2.12.2020 um 05:57 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge