Skip to main content
pelletheizung header

Pelletheizung: Test & Vergleich 10/2020 – kaufmensch.de

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Pelletheizung Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Pelletheizungen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, die für Dich am besten geeignete Pelletheizung zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Pelletheizung zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Pelletheizungen gelten als eine sehr effiziente, nachhaltige umweltfreundliche Art zu heizen. Man unterscheidet zwischen Zentralheizungen, Einzelölfen, sowie unterstützende Pelletheizungen. 
Man nutzt Holzpellets, die aus Resten oder Abfällen bestehen um Pelletheizungen zu befeuern. Ebenfalls können Olivenkerne oder Kokosnussschalen zum Heizen benutzt werden. Pellets sind deutlich günstiger als Strom, Gas und Öl. 
Pelletheizungen funktioniert in der Regel völlig automatisiert. Das Brennmaterial wird mittels mechanischer Förderschnecke oder pneumatischem Saugrohr in die Brennkammer geleitet.

Unsere Kaufempfehlung für Pelletheizungen

Der beste Pellet-Kaminofen

Angebot
Nemaxx P6 Pelletofen Pelletkamin Pelletkaminofen 6 kW...
  • TÜV SÜD Deutschland geprüft | Entspricht 1. und 2. Norm der BImSchV
  • 60-120 m³ Raumheizvermögen | Hohe Wärmeabgabe (20477,8 BTU/Std.)

Der beste Pellet-Kaminofen ist für uns der Nemaxx P6. Das Gerät ist vom TÜV Süd geprüft und erfüllt alle geltenden Sicherheitsvorschriften. Der Ofen erzeugt eine Wärmeleistung von 6 kW und kann Räume von 60 bis 120 Quadratmeter erhitzen. Er erzielt einen extrem hohen Wirkungsgrad von über 86 Prozent. Das Besondere am Pelletofen ist außerdem sein integrierter Timer. Wenn du möchtest, kannst du den Ofen für die ganze Woche programmieren. So kannst du die unterschiedlichen Heizphasen einstellen. Die Bedienung erfolgt übrigens mittels Multifunktionsdisplay und einer Fernbedienung.

Der Pelletverbrauch liegt bei 0,4 bis 1,15 Kilogramm pro Stunde. Der Pelletbehälter fasst insgesamt sieben Kilogramm an Holzpellets. Die automatische Brenndauer liegt so zwischen 6 und 18 Stunden. Aber nicht nur technisch, sondern auch optisch ist der Nemaxx P6 Pelletofen ein echtes Highlight. Laut Aussagen des Herstellers, ist der Ofen mit den besten Material hergestellt und bietet eine lange Haltbarkeit. Denke daran, dass der Nexmaxx P9 kein wasserführender Pelletofen ist. Dennoch bietet er eine ausgezeichnete Leistung bei sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis. 

Der beste wasserführende Pelletofen 

MCZ Pelletofen wasserführend EGO Hydromatic 11,9 kW...
  • MCZ EGO Hydromatic 11
  • 9 kW wasserführender Pelletofen verschiedene Ausführungen jetzt Online kaufen

Für uns persönlich ist der MCZ Pelletofen das beste Produkt in der wasserführenden Kategorie. Das Gerät kann das bereits bestehende Heizsystem mit effizientem und sparsam erwärmten Wasser unterstützen. Durch die Hitze im Brennraum werden integrierte Wassertaschen erwärmt und mit Hilfe eines Wärmetauscher in den Heizkreislauf weitergeleitet. Dadurch können die Heizkörper in allen Wohnräumen ohne zusätzlichen Aufwand geheizt werden.

Insgesamt bietet der Pelletofen eine Heizleistung von 11,6 kW. Dabei ist der Wirkungsgrad mit über 91 Prozent außergewöhnlich hoch. Am besten eignen sich Holzpellets mit einem Durchmesser von sechs bis acht Millimeter für die Verbrennung. Mittels einer Fernbedienung kann der Ofen programmiert werden. 

Der beste Pellet-Heizpilz

blumfeldt Heat Hunter Pellet -Terrassenheizer...
  • GEMÜTLICHE WOHLTEMPERATUREN: Der blumfeldt Heat Hunter Pellet-Terrasseenheizer...
  • STILVOLL: Der stilvolle Freilufheizer kann mit einer Heizleistung von 12,2 kW...

Wir haben den blumfeldt Heat Hunter zum besten Pellet-Heizpilz gekürt. Der Pelletheizer überzeugte uns sowohl technisch, als auch optisch. Der Freiluftheizer bietet eine Heizleistung von 12,2 kW und erzeugt so Temperaturen von bis zu 499 Grad Celsius. Seine Wärme gibt er in einem Wirkungsbereich von 12,5 Metern ab. Seine maximale Füllmenge beträgt neun Kilogramm. So kann der Heizpilz bis zu sechs Stunden lang brennen. Durch den Reflektorschirm wird der Wärmeverlust nach oben hin gestoppt und so an die Umgebung verteilt. Dank seinem transparenten Glaszylinder mit Sicht auf die Flammen ist er ein absoluter Eye-Catcher. 

Der beste Pellet-Kessel

20 30 kW Pelletkessel Bafa gefördet Viadrus Gusskessel...
  • 6,4-20 kW - 5 Glieder A2C Pelletkessel
  • Kesselabmessungen Höhe / Breite / Tiefe (mm): 1366 x 1108 x 1365 / 535 kg

Der Pellet-Kessel von G2 ENERGY SYSTEMS erzeugt zwischen 6,4 und 20 kW an Heizleistung. Der Wirkungsgrad liegt bei bis zu 91 Prozent. Somit ist er eine echte Alternative zu Gas- und Ölheizungen. Der Behälter weist Maße von 137 x 111 x 137 Zentimeter auf, bei einem Gewicht von 535 Kilogramm. Befeuert wird der Pellet-Kessel mit Holzpellets. 

Durch seinen Gusskesselkörper bietet er eine lange Lebensdauer. Der Kessel ist bestimmt für sparsames und ökologisches Heizen im Automatikbetrieb. Außerdem erfüllt er die BImSchV Stufe 2. Bei Anschaffung des Pellet-Kessels kann eine Förderung seitens Bafa angefordert werden. Dadurch kannst du 3.500 Euro beim Kauf sparen. 

Pelletheizungen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir leider keinen Pelletheizungen Test finden. Stiftung Warentest hat hingegen hat hingegen Wärmepumpen, Erdgas und Holzpellets im Vergleich getestet. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Pelletheizungen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

https://www.test.de/Waermepumpe-Pellets-Gas-Welche-Heizung-sich-fuer-wen-rechnet-5311387-0/

Stiftung Warentest

Ratgeber: Die folgenden Abschnitte beantworten Dir die wichtigsten Fragen beim Kauf einer Pelletheizung

Was versteht man unter einer Pelletheizung?

Eine Pelletheizung wird mit kleinen Holz-Presslingen in einem Brennraum befeuert. Diese bestehen aus Holzspänen oder Sägemehl. Alternativ setzt man heutzutage Strohpellets, Torfpellets oder Halmpellets ein. Selbst Kokosnussschalen oder Olivenkerne können zum Heizen eingesetzt werden. Dabei entsteht Wärme, die entweder als Strahlungswärme abgegeben wird oder Wasser aufheizt.

Grundsätzlich ist eine Pelletheizung also sehr ökologisch und nachhaltig. Zumal Pellets deutlich günstiger, als Öl, Gas und Strom sind. Beim Heizen wird sogar ein Wirkungsgrad von über 90 Prozent erzielt. Ebenfalls sind die Emissionen geringer. Damit ist eine Pelletheizung sehr umweltfreundlich und schadstoffarm.

pelletheizung test

Pelletheizungen gelten als nachhaltig, sehr effizient und umweltschonend.

Laien nennen eine Pelletheizung oftmals auch Pelletkessel oder einfach Pelletofen. Dabei gibt es hier deutliche Unterschiede. Ein Pelletkessel wird in der Regel im Keller verbaut. Er dient als Zentralheizung für das gesamte Gebäude. Pelletöfen werden dagegen in einzelnen Zimmern oder Räumen eingesetzt. Wie Kaminöfen, dienen Pelletöfen auch zur Dekoration. 

Bei modernen Pelletheizungen werden die benötigten Pellets vollautomatisch in den Brennraum befördert. Dies erfolgt über eine Förderschnecke oder ein Saugsystem. Übrigens kann eine Pelletheizung nicht nur die Raumtemperatur, sondern auch Wasser erwärmen. 

Welche Leistung erzeugt eine Pelletheizung?

Die Leistung von Pelletheizung unterscheidet sich je nach Einsatzzweck. Es gibt Modelle, die bis zu 15 kW erreichen. Bei einem Wärmebedarf von 3,9 kW können sie bereits als Zentralanlage genutzt werden. Sie eignen sich nicht nur für Privathaushalte, sondern auch für größere Unternehmen. 

In diesem Video wird dir anschaulich die Funktion einer Pelletheizung erklärt:

Idealerweise verfügt eine Pelletheizung über einen Pufferspeicher. Dort kann Warmwasser gespeichert und bei Bedarf abgegeben werden. Warmes Wasser dient nicht nur zum Aufheizen von Wasserleitungen, sondern auch für das Erwärmen von Heizkörper. Grundsätzlich sind Pelletheizungen im Dauerbetrieb effizienter, als solche die nur sporadisch genutzt werden. 

Als Richtlinie kann man etwa 50 bis 100 Liter Wasser pro benötigtem Kilowatt Heizleistung rechnen. So wird die Pelletheizung optimal genutzt. 

Wie groß ist eine Pelletheizung?

Wir können keine genauen Angaben zum Platzbedarf einer Pelletheizung machen. Sei dir jedoch bewusst, dass neben dem Pelletheizkessel ebenfalls Lagerraum für die Holzpellets benötigt wird. Je nach Modell ist die Verbrennungsanlage unterschiedlich groß. 

Für eine Doppelhaushälfte benötigt man ungefähr zehn Quadratmeter für die Pelletheizung einschließlich Pelletlager.  

Viele Pelletheizungen haben eine Leistung von etwa 15 kW. Aufgrund dieser Tatsache, fallen jährlich etwa fünf bis sechs Tonnen Pellets an. Laut unserer Recherche benötigt man für eine Tonne Pellets etwa 1,5 Kubikmeter an Platz. Somit ergeben sich für fünf bis sechs Tonnen Pellets 7,5 bis 9 Kubikmeter Lagerraum. Falls dies nicht möglich ist, muss man eben öfters nachkaufen. 

Wie nachhaltig ist eine Pelletheizung?

Pelletheizungen gelten als sehr nachhaltig. Wie du bereits weißt, werden sie mit Pellets befeuert. Holzpellets bestehen aus 100 Prozent Holz oder Holzresten. Bei der Verbrennungen geben sie die gleiche Menge an Kohlendioxid frei, wie auch bei ihrer natürlichen Verrottung entstehen würde. Im Gegensatz zu Gas oder Öl, wird für die Herstellung von Holzpellets deutlich weniger Energie benötigt. Das Gleiche gilt hinsichtlich ihrer Feinstaubbelastung und der anfallenden Rückstände. Dadurch, dass bei der Herstellung keiner schädlichen Stoffe hinzugefügt werden, falls bei der Verbrennung nahezu keine Emissionen an. Außerdem ist der Feinstaubgehalt gesetzlich geregelt. So gibt es eine Obergrenze, die regelmäßig geprüft und erneuert wird.

Weiterhin sind Pellets weit verbreitet. Durch die kurzen Transportwege von der Produktion bis hin zum Endverbraucher entstehen weniger Emissionen, als dies bei fossilen Brennstoffen der Fall ist. 

Ebenfalls überzeugen Holzpellets was den Energiegehalt angeht. Eine Tonne Holzpellets erzeugt in etwa 5.000 Kilowattstunden Wärme. Im Vergleich zu Heizöl: Für die gleiche Menge Wärme würden 500 Liter Heizöl benötigt werden. 

holzpellets brennen

Holzpellets beim Brennen

Solange genügend Holzpellets aus Resten hergestellt werden kann, sind Pelletheizung relativ klimaneutral. Wenn es zum Punkt kommt, dass Wälder für die Pelletherstellung abgerodet werden, sollte man das Gesamtkonzept überdenken. Achte aus diesem Grund auch auf die Herkunft der Pellets.

Wo kann man eine Pelletheizung kaufen?

Laut unserer Recherche werden vor allem größere Pellet Zentralheizungen in Baumärkten oder im Fachhandel angeboten. Auch der Kauf im Internet ist eine ernstzunehmende Alternative. 

Bei folgenden Shops kannst du Pelletöfen kaufen:

  • Amazon
  • Ebay
  • Ideal
  • Kamdi24
  • Klimaworld
  • Viessmann

Am Anfang unserer Seite stellen wir ebenfalls eine Auswahl an Pelletheizungen, sowie Öfen vor. Durch Anklicken des jeweiligen Artikels wirst du auf eine Shopseite weitergeleitet. Auf Wunsch kannst du dort direkt zuschlagen und eine Bestellung tätigen. 

Was kostet eine Pelletheizung in der Anschaffung?

Auch wenn die Folgekosten geringer sind als bei anderen Heizungen, sind die Anschaffungskosten einer Pelletheizung recht hoch. Im Gegensatz zu einer Gas- oder Ölheizung muss man tiefer in die Tasche greifen. Eine Pelletheizung für ein Einfamilienhaus mit Montage liegt etwa bei 12.000 bis 15.000 Euro. Dazu kommen Kosten von etwa 4.000 Euro für Fördersystem und Lager. Obendrauf muss man auch noch die Pellets kaufen. Somit bist du bei einem Endpreis von circa 17.000 bis 20.000 Euro. 

Eine herkömmliche Ölheizung ist dagegen schon für etwa 10.000 Euro zu haben. Auf lange Sicht hingegen wirst du mit einer Pelletheizung günstiger fahren. 

BauartKosten
Pelletheizungab 10.000 Euro
Gasheizungab 1.500 Euro
Ölheizungab 2.900 Euro

Bereits nach 10 Jahren sind die Kosten einer Pelletheizung amortisiert. Öl- und Gasheizungen haben einen viel höheres Jahresverbrauch. Wer sich anstelle von einer Zentralheizung, nur für einen Pellet-Einzelofen entscheidet spart ebenfalls Geld ein. 

Gibt es Förderungen für Pelletheizungen?

Die Pelletheizung gehört zu den sogenannten Biomasseheizungen. Die Wärme für Heizung und Wasser stammt aus erneuerbaren Energien. Aus diesem Grund werden Pelletheizungen vom Staat unterstützt. Beispielsweise bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) einen Förderkredit an. Ebenfalls gibt es einen Zuschuss vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa). 

Sie gewähren mindestens 3.000 Euro für jeden, der eine Pelletheizung kauft. Im Detail beträgt die Förderung bis zu 35 Prozent. Wenn eine alte Ölheizung ersetzt wird, gewährt Bafa sogar einen Zuschuss von bis zu 45 Prozent. Alternativ steht ein Steuerbonus zur Verfügung. Über drei Jahre hinweg verteilt kann man 20 Prozent der Gesamtkosten mit der Einkommenssteuer verrechnen. Eine Kombination zwischen Steuerbonus und Förderung ist allerdings nicht möglich. 

Im folgenden Video wird dir noch einmal erklärt, welche Förderungen bezüglich einer Pelletheizung möglich sind:

Da Pellet-Einzelöfen oder Zusatzheizungen nicht die gleiche Effizienz erzielen, wird hier keine Förderung gewährleistet. Wer sich für diese Art von Pelletheizungen entscheidet, muss die Kosten zu 100 Prozent selbst tragen. Eine Ausgabe gibt es allerdings bei wassergeführten Pelletöfen, für die man Unterstützung erhält. 

Gibt es Alternativen zu einer Pelletheizung?

Es gibt viele Typen an unterschiedlichen Heizungen. Neben den bereits aufgeführten Pelletheizungen, stehen natürlich noch weitere Alternativen zur Verfügung. Im Folgenden möchten wir diese Alternativen kurz aufführen und über ihre Vorteile und Nachteile berichten. 

TypBeschreibung
GasheizungGasheizungen sind in Deutschland sehr weit verbreitet. Sie stehen sogar an erster Stelle. Besonders in Altbauten sieht man sie oft. Es ist möglich Gasheizungen mit nachhaltigen Energien zu kombinieren.
ÖlheizungÖlheizungen stehen an zweiter Stelle in Deutschland. Für die Befeuerung wird lediglich Öl benötigt, was angeliefert werden muss. Ansonsten laufen sie von alleine.
ElektroheizungElektroheizungen sind nicht besonders nachhaltig. Die Wärme wird mittels Heizspiralen erzeugt. Beim Betrieb wird meist sehr viel Strom verbraucht. Meist werden sie als Einzelheizung betrieben.
FernwärmeheizungDie Heizung erfolgt hier mittels thermischer Energie. Die Energie stammt aus Biomasse- oder Kohlekraftwerken. Aus diesem Grund ist die Abdeckung nicht überall gegeben.
HackschnitzelheizungHackschnitzelheizungen werden meist in großen Gebäuden oder Lagerhallen eingesetzt. Sie eignen sich vor allem für einen Energiebedarf ab 20 kW Heizleistung. Leider sind die Anschaffungskosten sehr hoch.

Jede der genannten Alternativen weist gewisse Vorteile und Nachteile auf. Wenn man die Heizungen mit einer Pelletheizung betrachtet, erkennt man sofort dass Holzpellets nicht nur wirtschaftlicher, sondern auch nachhaltiger und umweltfreundlicher sind. Besonders in Neubauten lohnt es sich auf eine Pelletheizung zu setzen. 

Artikelwahl: Welche der folgenden Pelletheizungen ist am nützlichsten für Dich?

In unserem Ratgeber möchten wir drei verschiedene Arten von Pelletheizungen vorstellen. Es handelt sich dabei um folgende Alternativen:

  • Pellet-Unterstützungsheizung
  • Pellet-Einzelofen
  • Pellet-Zentralheizung

Je nach Ausführung unterscheiden sich die Anschaffungskosten, die Leistung und die Einsatzmöglichkeiten. Grundlegend hängt die richtige Pelletheizung von deinem persönlichen Einsatzzweck ab. Alle drei genannten Alternativen weisen gewisse Vorzüge und Nachteile auf, die wir im Folgenden vorstellen möchten. 

Was ist das Besondere an einem Pellet-Einzelofen und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Ein Pellet-Einzelofen ist verglichen mit einer Pellet-Zentralheizung ein wahres Schnäppchen. Der Vorteil liegt darin, dass du einzelne Einheiten in unterschiedlichen Zimmern aufstellen kannst. Außerdem hast du die Möglichkeit einen Pellet-Einzelofen mit einem Wasserspeicher zu kombinieren. So kann die gewonnene Energie auch in den Wassermantel der Zentralheizung eingespeist werden. 

Vorteile

  • Preiswerte Alternative
  • Kann mit Warmwasserspeicher kombiniert werden
  • Gibt Strahlungswärme ab

Nachteile

  • Lagernde Holzpellets können unangenehme Gerüche abgeben
  • Manuelles Befeuern notwendig
  • Nur für einzelne Räume gedacht

Ein Pellet-Einzelofen gibt Strahlungswärme ab, die von vielen Menschen als wohltuend empfunden wird. Ein Großteil der Anwender zieht Strahlungswärme der Konvektionswärme vor. 

Was ist das Besondere an einer Pellet-Zentralheizung und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Der Vorteil einer Pellet-Zentralheizung ist, dass alle verbundenen Räume automatisiert beheizt werden. Du musst dich nicht um den Nachschub kömmen, da die Pellets mittels einer Förderschnecke eingeführt werden. Das Lager jedoch musst du bei Bedarf nachfüllen lassen. Außerdem gibt es für Pellet-Zentralheizungen Zuschüsse vom Staat. Sowohl die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), sowie auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) unterstützen bei der Anschaffung. Alternativ kannst du steuerliche Begünstigungen bei der Einkommensteuer wählen. Eine Pellet-Zentralheizung bietet zudem einen hohen Wirkungsgrad. Im Vergleich mit anderen Heizarten, ist sie deutlich effizienter. 

Vorteile

  • Hoher Wirkungsgrad
  • Staatliche Förderungen
  • Ressourcenschonend und sehr effizient

Nachteile

  • Teure Anschaffung
  • Lagerraum für Pellets notwendig
  • Regelmäßige Wartungen werden vorausgesetzt

Allerdings sind die Anschaffungskosten einer Pelletheizung recht hoch. Zudem benötigt du viel Platz für die Lagerung der Holzpellets. Weiterhin müssen regelmäßige Wartungen vorgenommen werden. 

Was ist das Besondere an einer Pellet-Unterstützungsheizung und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Eine Pellet-Unterstützungsheizung kann in Kombination mit einer Gas- oder Ölheizung verwendet werden. So kannst du einen Teil der Heizenergie aus Holzpellets ziehen. Damit wird die Hauptheizung mit umweltfreundlichem und günstigem Brennstoff unterstützt. 

Durch die Nutzung zwei verschiedener Energiequellen bist du unabhängiger was Preisschwankungen anbelangt. So kannst du sofort reagieren, wenn der Preis steigt oder fällt. 

Vorteile

  • Günstig und umweltschonend
  • Unabhängiger gegenüber Preisschwankungen
  • Preiswerter als Pellet-Zentralheizung

Nachteile

  • Nur zur Einfügung zu einer bestehenden Heizung
  • Wird staatlich nicht gefördert
  • Ebenfalls Lagerfläche notwendig

Im Gegensatz zu einer Pellet-Zentralheizung, ist die Anschaffung einer Unterstützungsheizung deutlich günstiger. Dennoch hast du so die Möglichkeit einen ressourcenschonenden Brennstoff zu nutzen. 

5.1 soundsystem header

5.1 Soundsystem: Test & Vergleich 10/2020 – kaufmensch.de

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum 5.1 Soundsystem Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen 5.1 Soundsysteme. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu… ... weiterlesen

Welche Faktoren helfen Dir beim Vergleich verschiedener Pelletheizungen?

Mit Hilfe der folgenden Faktoren möchten wir dir helfen, eine leichtere Kaufentscheidung zu treffen. Außerdem wird es dir möglich sein, verschiedene Pelletheizungen miteinander zu vergleichen und zu bewerten. 

  • Persönliche Ansprüche und Energieeffizienz
  • Schadstoffemissionen
  • Lagerung der Pellets und Förderungstechnik
  • Staatliche Förderungen

Nachstehend wirst du erfahren auf was es bei den einzelnen Punkten ankommt. 

Persönliche Ansprüche und Energieeffizienz

Die persönliche Ansprüche sind ein wichtiges Kriterium beim Kauf einer Pelletheizung. Je nach Größe der Wohnfläche, muss die Heizung eine gewisse Energieeffizienz aufweisen und Leistung bringen. 

Die Heizleistung wird in Kilowatt (kW) gemessen und angegeben. Während kleinere Pelletöfen nur 3,9 bis 20 kW erzeugen, können größere Anlagen sogar über 50 kW erzielen. Die benötigte Heizleistung hängt von den Quadratmetern ab. 

Außerdem ist auch der Punkt Energieeffizienz sehr wichtig. Unter Energieeffizienz versteht man das Maß für den Energieaufwand um einen festgelegten Nutzen zu erreichen. Die Energieeffizienz ist umso höher, je geringer die Energieverluste für das Erreichen des jeweiligen Nutzens sind.

Schadstoffemissionen

Allgemein gilt das Heizen mit Holzpellets als sehr umweltschonend, da sie nahezu CO2-neutral sind. Holzpellets gelten als umweltfreundlich, da es sich um einen nachwachsende Rohstoff handelt. Außerdem werden Holzpellets oft als Resten der Holzproduktion erzeugt. 

Während der Verbrennung von Holzpellets entstehen idealerweise nur Kohlendioxid, Asche und Wasser. Ehrlicherweise müssen wir hinzufügen, dass ebenfalls Feinstaub freigesetzt wird. Achte bei einer neuen Heizung auf einen hohen Nutzungsgrad und geringe Emissionen.

Lagerung der Pellets und Förderungstechnik

Die richtige Lagerung der Pellets ist ausschlaggebend für eine optimale Verbrennung und Energieeffizienz. Die benötigte Größe eines Pelletlagers hängt vor allem von der Menge ab, die man einlagern möchte. Grundsätzlich hast du zwei Möglichkeiten: Entweder du richtest einen Lagerraum in der Nähe der Pelletheizung ein oder du kaufst eine Lagervariante. Wichtig ist, dass die Holzpellets vor Feuchtigkeit geschützt sind. Außerdem sollte ausreichende Belüftung vorhanden. Der Weg zwischen Lagerraum und Zulieferungsfahrzeug sollte relativ gering gehalten werden.

Moderne Pelletlager sind mit einer modernen Fördertechnik ausgestattet. Die Beförderung erfolgt dabei mittels einer Förderschnecke oder einer Sauganlage. 

Danke moderner Fördertechniken wird das Brennmaterial automatisiert richtig Brennraum befördert. So muss man sich während des Betriebs um nichts kümmern.  

Durch diese Methode bist du nicht auf die manuelle Beschickung angewiesen. Achte beim Kauf bereits darauf, dass der Vorgang der Bewertung automatisiert ist. 

Staatliche Förderungen

Wer eine Pelletheizung kauft, kann von staatliche Beförderungen oder steuerlichen Einsparungen profitieren. Die Anschaffung einer Biomasseanlage wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) mit bis zu 35 Prozent unterstützt. Ebenfalls schätzt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die Umrüstung auf erneuerbare Energie. Somit kannst du einen zinsgünstigen Kredit beantragen. Wer die Förderung von KfW oder BAFA nicht in Anspruch nehmen möchte, kann die Kosten für die neue Pelletheizung von der Steuer absetzen. 

Die Anschaffung einer Pellet-Zentralheizung wird durch staatliche Förderungprogramme unterstützt.  

Wiederum können Pellet-Einzelöfen nur dann gefördert werden, wenn sie wasserführend und an den Heizkreislauf angeschlossen sind. Pellet-Unterstützungsheizungen sind dagegen nicht förderfähig. Alle genannten staatlichen Förderungen sind natürlich wichtigste Aspekte die man bei der Anschaffung einer Pelletheizung beachten sollte. 

Nützliches über Pelletheizungen – Daten und Fakten

Wie oft muss man eine Pelletheizung nachfüllen?

Wer den Nachschub von Brennmaterial nicht automatisiert hat, wird sich fragen wie oft man eine Pelletheizung nachfüllen muss. Allerdings muss man bei den neuen Heizungen nicht mehr manuell eingreifen. Der Brennkessel erkennt dabei automatisch, dass das Brennmaterial zu Neige geht und fordert neue Pellets an. Diese werden mechanische per Förderschnecke oder pneumatisch über ein Saugrohr in den Kessel geführt. Somit ist eine dauerhafte Verbrennung ohne Unterbrechungen gewährleistet. 

förderschnecke pellets

Mittels einer Förderschnecke werden die Pellets automatisiert in den Brennraum geleitet.

Je nach Bedarf erfolgt die Befüllung des Pelletlagers zwischen ein und zweimal im Jahr. Die Holzpellets werden per LKW angeliefert und mittels eines Schlauches in das Lager geleitet. Im Grunde genommen ist der Prozess ähnlich wie beim Nachfüllen von Heizöl, nur dass es sich um Holz handelt. 

Wie oft muss bei einer Pelletheizung die Asche entleert werden?

Das Entleeren der Asche gehört zu den Wartungsarbeiten einer Pelletheizung. Glücklicherweise fällt beim Verbrennen aber nicht viel Asche an. So reicht es aus, den Aschebehälter etwa einmal im Monat zu leeren. 

Die Asche kann als Dünger oder Kompost verwendet werden.

Wer keinen Garten hat, kann die abgekühlte Asche auch mit dem Hausmüll entsorgen. 

Wie oft muss eine Pelletheizung gewartet werden?

Wenn wir schon beim Thema Wartung sind, solltest du schauen ob der Brennrost automatisch gereinigt wird. Dieser hat nämlich einen hohen Einfluss auf die Verbrennung und die Leistung der Heizung. Ist dies nicht der Fall, kann die Reinigung mit einer Bürste erfolgen.

Die regelmäßig Wartung beugt Problemen vor und sorgt für eine hohe Heizleistung.

Der Wärmetauscher ist ein weiteres Bauteil, dass regelmäßig gereinigt werden muss. Allerdings sollte die Wartung von einem Fachmann erfolgen. Auch hier gibt es Pelletheizungen, die eine automatische Reinigung des Wärmetauscher beinhalten. Weiterhin sollten einmal pro Jahr die CO2-Werte, sowie die allgemeine Funktionstüchtigkeit von einem Experten getestet werden.

Weiterführende Informationen und Ergänzungen

  • https://www.energie-fachberater.de/heizung-lueftung/heizung/pelletheizung/foerderung-fuer-die-pelletheizung.php
  • https://www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/heizen-bauen/pelletkessel
  • https://www.heizsparer.de/heizung/heizungssysteme/pelletheizung/pelletheizung-wirtschaftlichkeit
  • https://www.bafa-förderung.de/https://www.bauen.de/a/pelletsilo-wo-die-vielen-pellets-liegen.html

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/pellets-briketts-holz-wuzerl-432096/
  • https://de.123rf.com/profile_sanddebeautheil #129576496
  • https://de.123rf.com/profile_tiero #34219396
  • https://pixabay.com/de/photos/pellet-holz-pellets-ofen-5352677/

Letzte Aktualisierung am 27.10.2020 um 09:53 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge